Zerstörungen beim Imkerverein: Junge Randalierer geben die Tat zu

Gemünden. So schnell kann es gehen. Zwei 17-jährige Randalierer, die am Samstag Teile zweier Werbetafeln und Teile eines Insektenhotels auf dem Gelände des Imkervereins in Gemünden zerstört haben, haben sich bei der Polizei gestellt.

Die Arbeit der Beamten hatten zum Geständnis der beiden Täter beigetragen. Der Grund: Die Ermittlungen hatten ergeben, dass sich die Vandalismusschäden am Samstagabend gegen 22 Uhr während einer nicht angemeldeten Grillfeier ereignet haben.

Zeugen hatten zu dieser Zeit einen roten Dacia-Sandero an der Grillhütte bemerkt und Teile des Kennzeichens an die Polizei in Frankenberg weitergeleitet. Die Ermittlungen führten zu einer jungen Frau und deren 15-jährigen Schwester aus Gemünden.

Noch bevor die Jugendliche zum Sachverhalt befragt werden konnte, stellten sich zwei 17-jährige junge Männer aus Gemünden bei der Polizei und gaben sich als Randalierer zu erkennen. Sie hatten mitbekommen, dass die jungen Frauen ins Visier der Polizei geraten waren und wollten diese nun entlasten.

Die Jugendlichen, die zuvor noch nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten waren, entschuldigten sich und stellten eine Reparatur der Schäden unter Anleitung des Vorsitzenden des Imkervereins in Aussicht. Dennoch müssen sie sich auch strafrechtlich verantworten. (nh/dau)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare