Frankenberg

Zertifikat "Sucht- und Gewaltprävention" für die Burgwaldschule

- Frankenberg (apa). Als erste weiterführende Schule im Landkreis Waldeck-Frankenberg hat die Burgwaldschule das Zertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“ erhalten.

Am Dienstag gratulierte Schulamtsdirektorin Ruth Pfannstiel vom Staatlichen Schulamt in Fritzlar den Verantwortlichen für ihre erfolgreiche Präventionsarbeit. „Wir sind stolz darauf“, freute sich Wilfried Ernst, der als Beratungslehrer für Prävention an der Burgwaldschule die Koordination für die Bewerbung übernommen hatte. „Das können Sie auch sein“, bestätigte Ruth Pfannstiel. Das Zertifikat „Sucht- und Gewaltprävention“ ist eine von vier Teilauszeichnungen, zu denen außerdem „Ernährungs- und Verbraucherbildung“, „Wahrnehmung und Bewegung“ sowie ein zusätzlich gewähltes Profil, beispielsweise das Thema „Umwelt“, gehören. Insgesamt ergeben sie das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“. Die Schulamtsdirektorin zeigte sich begeistert vom Engagement der Schülervertretung und der Unterstützung der Eltern. Dies seien Signale, die deutlich machten, dass Schüler und Eltern die Burgwaldschule schätzten, sagte die Schulamtsdirektorin. Sie betonte, dass der Frankenberger Realschule „auch das Gesamtzertifikat gut stehen würde“. Das Teilzertifikat sei zwar für vier Jahre gültig, dennoch sei die Arbeit für Prävention und Gesundheit an Schulen ein fortwährender Prozess.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare