Ziege von Hunden zu Tode gebissen

Haben eine Ziege durch eine Hundeattacke verloren: Peter und Claudia Klambauer vor ihrem Ziegengehege, das sich bis vor wenigen Tagen zwei Thüringer Waldziegen teilten. Foto: fg

Löhlbach. Zwei Schäferhunde haben in Löhlbach eine Ziege zu Tode gebissen. Die beiden Hunde waren durch einen Zaun vom Nachbargrundstück in das Gehege gekommen.

Traurig stehen Peter und Claudia Klambauer vor ihrem Ziegengehege, das sich bis vor wenigen Tagen zwei Thüringer Waldziegen geteilt haben. Jetzt kommt nur noch Lotta den Zaun hochgesprungen, um sich ein Leckerli zu ergattern. Ihre Schwester Liesel wurde vor wenigen Tagen Opfer einer Hundeattacke.

Die beiden Schäferhunde vom Nachbargrundstück hatten sich ein Loch im Zaun gewühlt und Liesel angegriffen. Die Ziege wurde von den Bissen so schwer verletzt, dass der eilig herbeigerufene Tierarzt der Ziege nur noch durch Einschläfern helfen konnte.

Familie Klambauer hofft nun auf die Einsicht des Nachbarn, dessen Versicherung für den materiellen Schaden aufkommen wolle.

Bei den Tieren schauen auch oft kleine Kinder vorbei. „Nicht auszudenken, wenn da was passiert wäre“, sagen die Klambauers. „Wir haben keinerlei Vertrauen mehr in die Hunde und wünschen uns jetzt einfach, dass sie hier wegkommen“, sagt Claudia Klambauer. (fg)

Wie der dramatische Angriff durch die Hunde genau abgelaufen ist, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare