Wahrzeichen wird vermisst – Stadt und Anwohner suchen nach Hinweisen

Ziegenbock Hennes ist weg

Rückblick: Im März 2008 stellen (von links) Anneliese Maurer, Elisabeth Schäfer Dr. Reinhard Kubat, Willi Röhling, Werner Maurer, Johannes Schäfer und Michael Schäfer Hennes auf. Foto: Hoffmeister

Frankenau. Die Stadt Frankenau hat keinen Bock mehr. Hennes ist weg. Das Wahrzeichen der Stadt ist spurlos verschwunden. Wo einst der Ziegenbock auf dem Marktplatz thronte, ist nur noch Baumrinde und ein Horn übrig geblieben. Es ist das zweite Mal, das sich jemand an dem Wahrzeichen zu schaffen macht.

„Jemand muss ihn in einer Nacht- und Nebelaktion geklaut haben“, sagt Elisabeth Schäfer. Die Frankenauerin kümmert sich seit Jahren um den Bock, bepflanzt das Beet, hat ein Auge auf Hennes.

Seit wann der Bock fehlt, kann sie nicht genau sagen. „Als ich am Donnerstagabend zum Bäcker wollte, war er nicht mehr da.“ Schäfer denkt sich nichts Böses und fragt beim Verein „Wir für die Region“ nach. „Vielleicht wollte ihn jemand Restaurieren.“ Fehlanzeige. Auch der Anruf bei der Stadt bringt keine Klarheit. Fingerabdrücke oder Fußspuren gibt es nicht. „Das ist Wahnsinn“, sagt Schäfer ungläubig. Sie ist sich sicher: „Da müssen mehrere am Werk gewesen sein. Eine Person alleine kann das nicht.“ Dafür sei Hennes mit seinen fast zwei Zentnern zu schwer. Und warum sollte jemand den Bock klauen? „Vielleicht ein Jugendstreich?“, rätselt sie.

Zusammen mit Manuel Steiner vom Ordnungsamt appelliert sie an das Gewissen des Diebes: Bringt Hennes wieder zurück. „Wer den Ziegenbock geklaut hat, soll ihn wieder hinstellen“, sagt Steiner und droht andernfalls Konsequenzen an: „Wenn innerhalb der nächsten Woche nichts passiert, erstatten wir Anzeige.“

Hinweise an die Stadtverwaltung, 06455/799-0. (akl)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare