Gemeinde- und Pfarrhaus auf dem Prüfstand

Frankenberg. Um die Zukunft des evangelischen Pfarrhauses und des Gemeindehauses am Hinstürz in Frankenberg geht es in zwei Veranstaltungen für die Gemeindeglieder am Montag, 14. Februar, und Dienstag, 15. Februar.

Der Hintergrund für diese beiden Veranstaltungen: Der Beschluss des Kirchenvorstandes, das Pfarrhaus zu verkaufen und das daneben liegende sanierungsbedürftige Gemeindehaus abreißen zu lassen, ist bei vielen Gemeindegliedern auf Unverständnis gestoßen. Nach den Vorstellungen des Gemeindevorstands soll auf dem Grundstück ein neues Pfarrhaus mit angrenzendem kleineren Gemeindehaus gebaut werden.

Gemeinsame Lösung finden

Um eine gemeinsame Lösung für die bestehenden Gebäudeproblematik zu finden, hat der Gemeindevorstand nun für Dienstag, 15. Februar, ab 19 Uhr zu einer Gemeindeversammlung ins Gemeindehaus am Hinstürz eingeladen. Dabei sollen unter Leitung des unabhängigen Moderators Pfarrer i.R. Jörg Garscha aus Marburg in sachlicher Atmosphäre Gründe und Argumente vorgestellt und diskutiert werden.

Bereits am Montag, 14. Februar, findet ab 16.30 Uhr für interessierte Gemeindeglieder eine Führung durch das Gemeindehaus statt. Unter Leitung von Rudolf Toursel, Architekt des Landeskirchenamtes, soll dabei der Sanierungsbedarf des Gemeindehauses am Hinstürz begutachtet werden.

Bei diesem Termin sollen auch die Sicherheitsauflagen für das Haus angesprochen werden. Zu beiden Veranstaltungen lädt der Kirchenvorstand ein. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare