700 Zuschauer bei Theater in Geismar

+
Das tut weh: Gisi (Gabriele Heinz) untersucht den Hundebiss ihres Mannes Engelbert (Rüdiger Seibert): „Das muss sich unser Doktor Theil ansehen, aber der hat ja mal wieder Quartalsurlaub“. Rechts: Tante Emmi (Jutta Mütze).

Geismar. Mit einem Schwank begeisterte die Theatergruppe Geismar am Wochenende 700 Zuschauer im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus. Nicht nur die Premiere am Freitag, sondern auch die Aufführungen am Samstag und Sonntag waren ausverkauft.

Schon der Titel des Dreiakters von Helmut Schmidt ließ ahnen, worum es ging: „Eine Hochzeit mit Hindernissen“, bei der die Zuschauer bei vielen turbulenten Szenen und schlagfertigen Wortgefechten ihre helle Freude hatten.

Unter dem tosenden Beifall der Zuschauer schloss sich am Samstagabend der Vorhang nach einem tollen Theaterabend mit vielen Höhepunkten.

Zuschauer Jürgen Schween aus Geismar war begeistert: „Das war eine tolle Komödie, gespielt von einem phantastischen Ensemble mit einem unterhaltsamen Thema. Die Schauspieler haben alles gegeben, der Funke ist übergesprungen. Alle haben toll gespielt, besonders Jörg Battefeld als tollpatschiger Heinzi hat mir sehr gut gefallen. Eine tolle Idee von allen Akteuren, die es geschafft haben, einen Bezug zu unserem Dorfleben zu schaffen.“ (zhm)

Worum es in dem turbulenten Stück ging, lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare