Zwei Kanuten in Marburg beinahe ertrunken

Marburg. Zwei Wildwasserkanuten sind beinahe in der Lahn ertrunken. Zeugen, Feuerwehr und DLRG retteten die Männer.

Die beiden Wassersportler wollten die durch das Hochwasser erzeugte starke Strömung der Lahn nutzen, um Wildwasserkajak zu fahren. Am Marburger Wehr in Höhe der Hirsemühle gerieten die beiden Männer am Mittwochmittag gegen 13 Uhr in eine Wasserwalze.

Aufgrund der starken Rückströmung gelang es den beiden nicht, sich aus eigener Kraft aus der lebensbedrohlichen Situation zu befreien. Zwei Anwohner, die den Unfall beobachtet hatten, setzten den Notruf ab und warfen den Verunglückten eine Leine zu, an der sie sich aus dem Wasser retten konnten.

Aufgrund der Nähe zum Unfallort waren die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und DLRG bereits drei Minuten nach der Alarmierung vor Ort. Die Kanuten kamen mit einer Unterkühlung und einem Schock, aber mit dem Leben davon. (nh/jun)

Quelle: www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare