76-jährige Autofahrerin nimmt Familie aus Korbacher Stadtteil die Vorfahrt – 15 000 Euro Schaden

Zwei Kleinkinder bei Unfall unversehrt

SACHSENHAUSEN. Eine 76 Jahre alte Autofahrerin hat am Freitagnachmittag beim Abbiegen das Auto einer Familie übersehen und einen Zusammenstoß verursacht. Die Rentnerin selbst wurde verletzt, das junge Ehepaar und seine beiden Kleinkinder kamen mit dem Schrecken davon.

Die 76-Jährige aus einem Waldecker Stadtteil befuhr die Bundesstraße 485 aus Richtung Sachsenhausen kommend und wollte mit ihrem VW Polo an der Einmündung zur Bundesstraße 251 nach links in Richtung Korbach einbiegen. Dabei übersah die ältere Dame den von links aus richtung Meineringhausen kommenden Peugeot einer Familie aus einem Korbacher Stadtteil. Die 31-jährige Fahrerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und prallte dem Polo frontal in die Fahrerseite.

Der Wagen der Rentnerin kam von der Fahrbahn ab und erst an einer Böschung neben einem Wirtschaftsweg zum Stehen – dabei rammte der Wagen noch eine Notrufsäule. Der Peugeot, in dem außer der Fahrerin auch ihr 45 Jahre alter Ehemann und die beiden 2011 und in diesem Jahr geborenen Töchter saßen, schleuderte herum und blieb mitten auf der Straße stehen. Während die Polofahrerin verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde, blieben die Insassen des Peugeots unverletzt. Die beiden Kinder waren in entsprechenden Kindersitzen sicher transportiert worden.

Die Polizei gab den Schaden an der Unfallstelle mit rund 15 000 Euro an.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare