Zweiter Live-Treff: "Willi, Harry & Nobbi" spielten für 800 Zuhörer

+

Frankenberg. Mit 800 Gästen war am Donnerstag der zweite „Live-Treff" im Landratsgarten an der Frankenberger Bahnhofstraße noch besser besucht als der erste. Für Musik an diesem Sommerabend sorgte diesmal das heimische Trio "Willi, Harry & Nobbi".

Norbert Ptaschnik, Willi Naumann und Harald Vogler boten mit ihren Gitarren Pop- und Rockmusik aus sechs Jahrzehnten. Auch ein kurzer Regenschauer konnte der guten Stimmung nichts anhaben.

Es zeigte sich auch beim zweiten „Life-Treff“ als neuem Event-Angebot in der Ederstadt: Hier wird ein Publikum angesprochen, dass seine Musik hören möchte, darunter der interessierte „harte Kern“ in den vorderen Reihen, und daneben eine zweite Besuchergruppe, für die das Treffen mit Freunden, das Gespräch am Rande mit Essen und Trinken genau so wichtig ist. Der großzügige, neu angelegte Landratsgarten macht’s möglich.

Manchmal rücken dabei die Musiker auf der Terrasse der ehemaligen Landrats-Dienstwohnung nicht nur räumlich allzu sehr an den Rand und in die Nische. Eine eigene, kleine Bühne auf dem weiträumigen, offenen Platz mit Sichtachse auf die Bands und Solisten würde ihre Kunst aufwerten, ihre Musik stärker in den Mittelpunkt rücken und gleichzeitig die Gartenarchitektur mit Grünflächen, Wegen und hohen Bäumen deutlicher mit einbeziehen. (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare