Herbstabend des Rosenthaler Vereins "Wir für uns" in der Seegerteichhütte

Zwiebelkuchen und Federweißer serviert

+

Rosenthal - Zu seinem traditionellen Herbstabend hatte der Verein "Wir für uns" in die Seegerteichhütte eingeladen. Die Vorsitzende Erika Olbrich freute sich über die große Schar der Interessenten.

Mit dem Gedicht „Herbstbild“ stimmte sie auf die bunte Jahreszeit ein. Passend geschmückt mit wildem Wein waren auch die Tische, dazu gab es ein Weinglas, ein Hindenburg-Licht und ein Tischlämpchen mit selbstgebasteltem Schirm als Dekoration. Die Idee dazu hatte Erika Olbrich. Auch das Essen war auf den Herbst ausgerichtet: Bei Zwiebelkuchen und Federweißem ließen es sich die Mitglieder gut gehen.

Der ehemalige Konrektor der Hilgermann-Schule, Herbert Doss, trug das bekannte Gedicht über den „Herrn von Ribbeck zu Ribbeck im Havelland“ von Theodor Fontane vor, seinem Lieblingsdichter. Anschließend referierte er über den Satz „Apfel, Nuss und Mandelkern essen alle Kinder gern“. Das seien vor 150 Jahren Delikatessen gewesen, erklärte er - heute sei das ganze Jahr über alles zu kaufen, da seien diese Waren eine Selbstverständlichkeit. Erika Olbrich verlas einen ironischen Brief, Motto: „Ich gehe nie in ein Altenheim, ich nehme mein Altenteil mit auf die ,Aida‘, da spare ich 70 Euro!“ Denn im Altenheim koste ein Tag 200 Euro, auf dem „Traumschiff“ nur 130 Euro. „Und was sehe ich da? Immer neue Leute...“ Ein Gedicht von Wilhelm Busch schloss sich an. Interessant war auch Olbrichs Vortrag über Spinnen. Sie gab noch Termine bekannt. Am 11. Dezember ist die Adventsfeier in der Seegerteichhütte mit Senioren des Eichhofs. Und bei drei Bastelnachmittagen im „Haus an der Fischbach“ werden am 17. Oktober, 14. November und am 12. Dezember Tischdekorationen gebastelt.

Nach Genuss des Federweißen musste jeder einen Zungenbrecher fehlerfrei lesen. (sie)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare