Theatergruppe des Frankenauer TSV begeistert Publikum

Zwischen Traumhochzeit und Albtraum

Frankenau - Wie aus einem Hochzeitstraum schnell ein Albtraum werden kann, bewiesen zehn Frankenauer Laienspieler am Wochenende bei drei Aufführungen des Schwanks "Oh Gott, die Familie".

Bis auf den letzten Platz gefüllt war an drei Abenden die Kellerwaldhalle beim Auftritt der Frankenauer Theatergruppe. „Oh Gott, die Familie“ hieß der lustige Dreiakter von Autor Bernd Gombold, einstudiert von Annette Ruhwedel. Die Frankenauer traten zehn Jahre nach ihrer ersten Premiere mit dem fünften Stück auf.

Schon das Erscheinen der stadtbekannten Akteure im ungewohnten Outfit auf der Bühne sorgte bei den Zuschauern für großes Gelächter. Ausgeprägte Mimik und markige Sprüche führte immer wieder zu Szenenapplaus. Die Identifikation des Publikums mit den Schauspielern macht den besonderen Reiz des Laientheaters aus. Großer Applaus begleitete die Akteure zum Schluss von der Bühne.

Ein Teil des Erlöses aus Eintrittsgeldern und Spenden kommt der Typisierungsaktion zur Knochenmarkspende in Haubern am 13.April zugute. (sr)

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Frankenberger Zeitung am Montag.

1584708

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare