Frankenberg

Ein Zwischenstopp in Frankenberg

- Frankenberg (gl). 170 Teilnehmer, neun Etappen, knapp 1400 Streckenkilometer und 23 000 Höhenmeter: was nach Profisport klingt, ist eine Rundfahrt für ambitionierte Amateur-Radfahrer. Noch sind Anmeldungen möglich.

Während die Weltelite in Frankreich radelt, genießen 170 Radsport-Amateure die Landschaften des sommerlichen Deutschlands. Bereits zum dritten Mal findet im nächsten Jahr parallel zur ersten Woche „Tour de France“ die „quaeldich.de-Deutschland-Rundfahrt“ statt.

Ausrichter ist das namensgebende Internet-Portal. Dessen Angebot richtet sich an ambitionierte Hobby-Radsportler. So ist es auch kein Wunder, dass die Etappen der Tour von den Mitgliedern der Internetseite selbst geplant wurden – so kommt im Juli 2011 auch Frankenberg in den Genuss, Etappenziel der Rundfahrt zu sein.

Am 8. Juli machen die 170 Teilnehmer der Fahrt Rast in der Ederstadt, nach einer Etappe von 162 Kilometern Länge und mit 2550 zu überwindenden Höhenmetern, die in Wiehl begonnen hat. Am nächsten Morgen geht es weiter über Oberorke und Vöhl nach Waldeck und über den Eisenberg bis nach Hünfeld – 165 Kilometer und ebenfalls 2550 Höhenmeter haben die Radler zu überwinden.

Insgesamt wartet die Deutschland-Rundfahrt mit neun Etappen auf, sie beginnt am 2. Juli 2011 im südbadischen Bad Krozingen, folgt für mehrere Etappen der deutsch-französischen Grenze und endet am 10. Juli 2011 in Bad Neustadt in der bayerischen Rhön. Die Teilnehmer können sich entweder für die komplette Fahrt, oder aber auch für einzelne Etappen anmelden – für 30 Euro je Etappe. So ist es für heimische Freunde des Radsportes etwa möglich, nur von Wiehl nach Frankenberg zu radeln, daheim zu übernachten und am nächsten Tag nach Bad Neustadt zu fahren, um die Tour dort wieder zu verlassen.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 8. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare