Beliebte Show ein Fake?

Dschungelcamp 2021: Vorwürfe von Ex-Kandidat Oliver Sanne – RTL soll heftig manipulieren

Könnte das RTL-Dschungelcamp nur ein Fake sein? Ein Ex-Kandidat klärt nun darüber auf, wie der TV-Sender die Zuschauer und die Kandidaten manipulieren soll.

Köln – Das RTL-Dschungelcamp gehört jährlich zu den beliebtesten TV-Sendungen im deutschen Fernsehen. Doch obwohl die Show vorrangig live produziert wird, soll der TV-Sender RTL einiges manipulieren, damit die Show für die Zuschauer interessant wird, berichtet RUHR24.de*.

NameOliver Sanne
Geboren 3. Oktober 1986 (Alter 34 Jahre), Bonn
Bekannt durchDer Bachelor
Größe1,94 Meter
AusbildungDHfPG - Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (2008–2010)

Oliver Sanne: Ex-Bachelor konnte in der RTL-Dschungelshow nicht überzeugen

Das hat Ex-Kandidat Oliver Sanne (34) verraten. Der Kölner ist Kandidat bei der Dschungelshow gewesen, die derzeit auf das Finale zuläuft (29. Januar). Doch der ehemalige Bachelor hat sich in der Show nicht gerade beliebt gemacht, eckte vor allem mit Bemerkungen an wie „Also Christina, dass du beim ersten Date die Hose herunterziehst, hätte ich nicht gedacht.“

Diese Spitze ging an die Dortmunder Kandidatin Christina Dimitriou, welche aus diversen Liebes-Shows wie „Ex on the Beach“ oder „Temptation Island“* bekannt ist. Kein Wunder, dass die Zuschauer Oliver Sanne bereits nach drei Tagen aus der Show gewählt haben. Eine Chance auf das Dschungelcamp 2022 hat er also nicht mehr.

Fiese Macho-Sprüche: Oliver Sanne bei den Dschungelshow-Zuschauern nicht beliebt

Auf Instagram meldete sich der 34-Jährige anschließend zu Wort - und ätzte vor allem gegen den TV-Sender. „Viele Grüße vom vermeintlichen Bösewicht. Ich habe mir das Ganze angeschaut und auch mal reflektiert und möchte hier auf jeden Fall auch sagen, dass die Darstellung, so wie ich es gesehen habe, und dass diese negativen Kommentare, die dadurch entstanden sind und dieser negative Eindruck, definitiv auch irgendwo berechtigt ist“, räumt er ein.

Er wolle mit seiner folgenden Äußerung nicht von sich behaupten, dass er nicht Schuld an der Situation sei, aber: „Das Problem ist halt einfach, dass RTL ihre Typen kategorisieren. Es gibt in jeder Staffel den ‚Typ Yotta‘ (...), in jeder Staffel gibt es einen Typ, der sehr gewinnverdächtig ist. Ein vermeintlich armer, schwächerer Typ, so wie Joey Heindle, wie Menderes, ein bisschen „dusselig“ wie eine Burdecki. Ich war der Prolet und Christina war der Asi-Charakter. Es wurde immer der Charakter von der Person festgehalten. Sam war nicht der einzige, der nach Alkohol gefragt hat, sondern ich habe auch regelmäßig nach Alkohol gefragt.“

Oliver Sanne verrät: RTL soll Dschungelcamp-Kandidaten in Schubladen stecken

Der Hintergrund: RTL zeigte immer wieder Szenen, wie Kandidat Sam Dylan (29) im Tiny House mehrmals nach Alkohol gefragt hatte. So hätte der Sender den Ex-“Prince Charming“-Kandidaten in eine Schublade stecken wollen, wirft Sanne vor. RTL soll auf diese Weise Schwerpunkte setzen, den Zuschauern soll ein Kandidat sympathisch oder unsympathisch gemacht werden.

Auch bei einem weiteren Thema soll RTL im Dschungelcamp ordentlich getrickst haben: die vielen Diskussionen zwischen Oliver Sanne, Sam Dylan und Christina Dimitriou. „Es gab nichts Negatives, es gab super Harmonie. Es gab keine Lästereien. Es gab die direkte Ansage an beide Mitbewohner, sowohl an Sam als auch an Christina von mir persönlich, was ich von den beiden halte“, so Sanne auf Instagram.

Vorwürfe von Oliver Sanne an RTL: Hat der TV-Sender die Dschungelcamp-Kandidaten manipuliert?

Und weiter: „Beiden habe ich aber auch regelmäßig das Kompliment gemacht, dass ich sie komplett fehleingeschätzt habe und so wo ich sie kennengelernt habe, sind die wirklich sympathische, liebevolle, gute Menschen.“ RTL soll Konflikte zwischen den Dreien bewusst provoziert haben, indem sie den Teilnehmer Aufnahmen von anderen vorgespielt haben, wo sie über andere Mitbewohner gelästert haben.

Oliver Sanne ist 2014 zum „Mister Germany“ gewählt worden. Nur ein Jahr später wurde er zum „Bachelor“ bei RTL. Seitdem ist der geborene Bonner zu Gast in diversen Reality-Shows.

Eigentlich habe Oliver Sanne vorgehabt, in der Dschungelshow zu zeigen, wie er wirklich ist. Doch das ging gehörig nach hinten los, er habe nun das Image eines Super-Machos. Seine Dschungelshow-Bilanz: „Das war ein Griff ins Klo, muss ich ganz klar sagen. Und so wie man es gesehen hat, kann ich auch verstehen, dass die Leute denken: ‚Was bist du denn für einer?`“

Ein Aus für Oliver Sanne bei Reality-Formaten würde das allerdings nicht bedeuten: „Ihr werdet mich so schnell nicht los, die nächsten Shows kommen bestimmt. Ob Macho oder nicht, ich bin dabei.“ *RUHR24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare