Musik

Die ersten Bands beim NDR-Plaza-Festival stehen fest

+
Der britische Sänger Taio Cruz.

Hannover - Mit den Sängern und Rappern Taio Cruz und Pitbull wird der N-Joy-Tag des diesjährigen NDR-Plaza-Festivals so international wie noch nie. Die Veranstalter von NDR und Hannover Concerts erwarten auch in diesem Jahr mehrere Zehntausend Besucher. Der Vorverkauf läuft.

Am ersten Juniwochenende startet mit dem 12. NDR-Plaza-Festival das größte Livemusikfest neben der Fête de la Mu­sique in der Region Hannover. Mit 24 000 Zuschauern kamen im vergangenen Jahr weit mehr Fans als zum Indiemusiktreffen Boot Boo Hook oder zum alternativen Fährmannsfest in Linden. Am Montag gaben die Veranstalter von Hannover Concerts die ersten Details zur Musikparty auf der Expo-Plaza bekannt. Bei der N-Joy-Starshow am Sonnabend, 2. Juni, spielen der britische Sänger Taio Cruz, der amerikanische Rapper Pitbull und die deutsche Elektropopband Frida Gold. „Das wird ein Hammer-Event“, sagt Andreas Kuhlage, der mit Jens Hardeland den Festivaltag moderieren soll.

Für die Veranstalter entwickelt sich die Starshow mit dem aktuellen Programm zu einem internationalen Popfestival. Nachdem in den vergangenen Jahren vor allem deutsche Künstler wie die Fantastischen Vier, Silbermond, das Farin Urlaub Racing Team und Peter Fox auf der Bühne standen, geben nun vor allem Stars aus der ganzen Welt Konzerte. So feierte Taio Cruz zunächst in Großbritannien Erfolge, bevor er 2009 mit dem Album „Rokstarr“ seinen internationalen Durchbruch schaffte. Sein Song „Dynamite“ brachte es dabei auf Platz zwei der amerikanischen Singlecharts. Der Song „Hangover“ verkaufte sich allein in den ersten zwei Wochen 200.000-mal und landete auf Platz eins der deutschen Singlecharts. Das Lied mit den deftigen Bässen und der elektronisch verzerrten Melodie ist derzeit aus deutschen Großraumdiskos kaum wegzudenken.

Ähnlich erfolgreich ist mittlerweile der Rapper Pitbull. Der Hip-Hop-Künstler mit kubanischer Abstammung schaffte es mit dem Album „Planet Pit“ und Dancepop-Songs wie „Give Me Everything“ und „Hey Baby (Drop It to the Floor)“ an die Spitze der deutschen Albencharts. Auch Pitbull läuft wie Cruz in Diskotheken wie Studio 6 oder dem Zaza regelmäßig. Die Band Frida Gold hat sich auf deutschen Elektropop spezialisiert. Vor allem Fernsehzuschauer dürften die Frontfrau Alina Süggeler kennen. Die 26-Jährige saß zuletzt in der Jury der Castingshow „Unser Star für Baku“ neben Stefan Raab und Thomas D. und suchte den deutschen Teilnehmer für den diesjährigen „Eurovision Song Contest“.

Laut Veranstalter soll noch eine vierte Band an dem Festivaltag dazukommen. Welche Bands am NDR-2-Tag spielen, soll demnächst bekannt gegeben werden. Karten für die Starshow gibt es bereits im Vorverkauf für 23 Euro zuzüglich der Vorverkaufsgebühren.

Jan Sedelies

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare