Bremen

Filmpreis für Regisseur Ulrich Seidl

- Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl sieht in der Auszeichnung mit dem Bremer Filmpreis eine Anerkennung seiner sehr persönlichen Art, Geschichten von Sehnsüchten und Wünschen normaler Durchschnittsmenschen zu erzählen.

Der österreichische Regisseur Ulrich Seidl ist mit dem Bremer Filmpreis ausgezeichnet worden, "Meine Filme sind so etwas wie Sittengemälde, ohne aber moralisch zu sein“, sagte der 57 Jahre alte Wiener am Donnerstag in Bremen. „Kaum ein anderer Regisseur zeige die Vereinsamung von Menschen am Rand der Gesellschaft so präzise und liebevoll wie er“, betonten die Auslober. Der mit 8000 Euro dotierte Preis sollte Seidl am Abend im Bremer Rathaus überreicht werden. Der Filmemacher ist mit Kinofilmen wie „Hundstage“ (2000) und „Import Export“ (2007) bekanntgeworden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare