Kinocharts

„Für immer Shrek“ übertrumpft „Iron Man 2“ an US-Kinokassen

- Das grüne Monster Shrek hat „Iron Man 2“ und „Robin Hood“ von der Spitze der US-Kinocharts verdrängt. Nach Studioschätzungen vom Sonntag spielte „Für immer Shrek“, der vierte und angeblich letzte Teil der Zeichentricksaga, an seinem Premierenwochenende in Nordamerika 71,3 Millionen Dollar ein.

Der bisherige Spitzenreiter „Iron Man 2“ rutschte mit gut 26 Millionen Dollar Umsatz auf den zweiten Platz. Das Degen-Abenteuer „Robin Hood“ von Regisseur Ridley Scott mit Russell Crowe in der Hauptrolle landete mit 18,7 Millionen Dollar auf Rang drei.

„Für immer Shrek“ geht in Deutschland am 30. Juni an den Start. Der Animationsstreifen aus dem Hause Dreamworks führt zwar die Charts an, blieb aber hinter den Erwartungen der Filmbranche zurück. „Shrek 2“ hatte bei seinem Kinodebüt im Jahr 2004 in den USA 108 Millionen Dollar eingespielt, „Shrek 3“ sahnte 2007 am Premierenwochenende mehr als 120 Millionen Dollar ab.

Höhere Eintrittspreise für das 3-D-Format und der eher düstere Ton der vierten Folge könnten an der Shrek-Müdigkeit schuld sein, meinten Hollywoodinsider. Es dürfte nun eine Weile dauern, bis „Für immer Shrek“ seine geschätzten Produktionskosten in Höhe von 135 Millionen Dollar wieder einspielt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare