Schauspiel

Keine Angst vor wilden Kerlen

+

Hannover - Der lange Weg der "wilden Kerle" auf die Theaterbühne: Seit 50 Jahren gibt es das Bilderbuch, nun ist daraus ein Theaterstück entstanden.

Als 1963 Maurice Sendaks Bilderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ erschien, eröffnete es mit seiner bildnerischen Fantasie einen Vorstoß in einen bis dahin tabuisierten Bereich: den des Schreckens, des Monströsen und des Fremden als Teil der kindlichen Psychologie und Fantasie. Mit diesem Bilderbuch wollte Sendak nach eigener Aussage zeigen, wie Kinder, die ja kontinuierlich Frustrationen, Wut, Überdruss und Langeweile verkraften müssen, mit der Kraft der Fantasie emotional überleben können.

Eine Haltung, die kontroverse Diskussionen auslöste. Aus Furcht vor der Autonomie der Kinder wollte man diese in den sechziger Jahren vor den möglicherweise Angst einjagenden „wilden Kerlen“ lieber bewahren - und doch wurde dieses Bilderbuch zum Klassiker und sein Autor dafür mehrfach ausgezeichnet.

Einer Verfilmung sah man lange mit Skepsis entgegen, schließlich besteht das Buch nur aus 333 Worten und 18 Bildern. 2009 erschien der Film „Wo die wilden Kerle wohnen“. Die Regie hatte Spike Jonze, der zusammen mit Dave Eggers auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnete. Dave Eggers veröffentlichte nach dem Filmdrehbuch im selben Jahr noch den Roman „Bei den wilden Kerlen“.

In Film und Roman steht der neunjährige Max im Zentrum der Geschichte, die aus seiner Perspektive erzählt wird. Sein manchmal verzweifelter, dann wieder aggressiver, lustvoller, destruktiver oder kreativer Kampf um die Aufmerksamkeit seiner alleinerziehenden Mutter und der pubertierenden Schwester findet großen Anklang bei Kindern, aber auch beim erwachsenen Publikum.

In der Regie von Heike-M. Goetze werden Max und die wilden Kerle nun die Theaterbühne im Schauspiel Hannover erobern. Die Proben mit dem achtköpfigen Ensemble nach dem Kinderbuch, Film und Roman haben begonnen.

Mit Jakob Benkhofer, Dominik Maringer, Maria Munkert, Daniel Nerlich, Sarah Schermuly, Renato Schuch, Peter Sikorski und Jonas Steglich

"Bei den wilden Kerlen", Familienstück nach Dave Eggers und Maurice Sendak, ab sieben Jahren. Premiere 23. November, 15 Uhr, Schauspielhaus anschl. Premierenfeier im Foyer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare