Steile Karriere

Lena zeigt sich nachdenklich und erwachsen

- Lena zeigt sich nachdenklich und erwachsen: Sie ist ein Star, der umjubelt wird, der aber auch bemüht ist, seine Privatsphäre zu schützen. Jetzt hat sie verraten, warum sie sich über Grüße der Kanzlerin wundert und wieso sie ihre steile Karriere nicht bereut.

Es gab einen Moment in Lena Meyer-Landruts Leben, in dem ging alles plötzlich sehr schnell: Seitdem sie mit dem Stück „Satellite“ den Eurovision Song Contest in Oslo gewonnen hat, führt die Hannoveranerin ein Leben als Prominente. Sie ist ein Star, der umjubelt wird, der aber auch bemüht ist, seine Privatsphäre zu schützen. „Andere macht es glücklich, ihr Leben durch die Medien mit allen zu teilen. Mich macht das nicht glücklich“, sagt sie in der jüngsten Ausgabe des „Zeit-Magazins“.

Das darin erschienene Porträt zeichnet das Bild einer erwachsenen Lena Meyer-Landrut, die sich darüber wundert, dass die Bundeskanzlerin ausgerechnet ihr Grüße ausrichten ließ und dass Menschenmassen ihretwegen vor Freude ausrasten können. Neben all der Begeisterung musste sie aber auch Kritik einstecken, auf dem Internetportal Facebook gibt es sogar eine Lena-Hass-Seite. Nach dem großen Erfolg nun muss Lena die große Frage beantworten, ob sie es schafft, die Menschen dauerhaft mit ihrer Musik zu begeistern.

Zurzeit arbeitet die inzwischen in Köln lebende 19-Jährige ernsthaft daran. Der Kinofilm „Sammys Abenteuer – Auf der Suche nach der geheimen Passage“, in dem sie ihre Stimme einer Schildkröte leiht, ist gerade in den Kinos angelaufen. Nun konzipiert die Hannoveranerin ein neues Album, bis zum Start ihrer Tour im Frühjahr will sie Gesangsunterricht nehmen. Im Mai soll sie in Düsseldorf ihren Titel als Grand-Prix-Siegerin mit einem neuen Lied verteidigen. Es ist eine große Herausforderung, aber sie will sich ihr stellen.

Ebenfalls im „Zeit-Magazin“ hat Lena nun verraten, dass sie sich ein Tattoo auf die Innenseite ihres Fußes hat stechen lassen. Die wahre Bedeutung bleibt, wie die der Lilie, die sie am rechten Oberarm trägt, eine Privatangelegenheit. Das neue Tattoo trägt den Titel des Liedes „Non, je ne regrette rien“, das einst die französische Sängerin Edith Piaf sang, die damals in Paris über Nacht zum Star wurde. Lena Meyer-Landrut ist ebenfalls sehr schnell sehr berühmt geworden. Doch wie es auch ausgehen mag, möglicherweise trägt sie ihre Antwort nun immer bei sich: Sie bereut nichts.

ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare