Wie geht es weiter?

Bekannter Streamingdienst wird komplett eingestellt - das erwartet die Nutzer

Bald schon gibt es einen Streamingdienst weniger auf dem Markt.
+
Bald schon gibt es einen Streamingdienst weniger auf dem Markt.

Im Sommer 2020 wird ein bekannter Streamingdienst komplett eingestellt. Wer ein Abonnement abgeschlossen hat, sollte nun folgendermaßen vorgehen.

  • Kürzlich wurde bekannt, dass ein bekannter Streamingdienst komplett eingestellt wird.
  • Die Option, ein neues Abo abzuschließen, besteht schon seit einiger Zeit nicht mehr.
  • Für Kunden gibt es allerdings bereits eine Alternative.

Streaming erfreut sich zunehmender Beliebtheit, weshalb immer mehr Medienunternehmen ihre eigenen Plattformen auf den Markt bringen. Zuletzt sind unter anderem Apple TV+ sowie Disney+ an den Start gegangen, die seit einiger Zeit den Platzhirschen Netflix und Prime Video Konkurrenz machen.

Obwohl viele Plattformen erfolgreich laufen, stellen manche ihren Dienst dennoch ein. Dazu zählt aktuell ein Portal, von dem schon jeder einmal gehört hat.

Streamingdienst wird eingestampft - dort wurden unzählige Filme und Serien angeboten

Gleich vorweg die Entwarnung: Nein, es handelt sich nicht um die Streaming-Giganten Netflix*, Prime Video* oder Disney+*. Der Name dürfte aber trotzdem vielen Film- und Serien-Liebhabern ein Begriff sein, denn betroffen ist die Plattform Maxdome der ProSiebenSat.1 Group. Sie bietet aktuell weit über 50.000 Inhalte an.

Viele hören die Nachricht zur Einstellung der Plattform vermutlich nicht zum ersten Mal. Tatsächlich wurde schon Ende 2019 bekannt gegeben, dass Maxdome nur noch wenige Monate aktiv sei, berichtet das Medienmagazin Clap. Jetzt sind allerdings nähere Informationen bekannt: Der Streamingdienst soll voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschalten werden. Entsprechend ist es seit März diesen Jahres nicht mehr möglich, ein Abo abzuschließen.

Lesen Sie auchBekannte Serie gefährdet - Hauptdarstellerin schmeißt plötzlich hin.

Mit welchen Folgen müssen die Maxdome-Abonnenten nun rechnen?

Viele Kunden fragen sich nun, was es für sie und ihr Abonnement bedeutet, wenn Maxdome bald schon nicht mehr existiert. Mit Joyn* bietet ProSiebenSat.1 die Möglichkeit an, kostenlos auf Tausende von Inhalte zuzugreifen. Obwohl von einer automatischen Migration der Maxdome-Kunden zu Joyn die Rede ist, steht es derzeit noch im Raum, ob diese tatsächlich stattfindet, oder ob sich die Nutzer eigenständig ein Joyn, beziehungsweise ein Konto von Joyn Plus+ erstellen müssen.

Ein Feature von Maxdome bleibt übrigens vorerst bestehen. Kunden haben weiterhin die Möglichkeit, sich über den Maxdome-Store Inhalte zu kaufen - zumindest vorerst. Dafür können sie ihre regulären Login-Daten nutzen.

Auch interessantSchneller als Netflix - "The Mandalorian" auf Disney+ soll eine 3. Staffel bekommen.

Video: Stiftung Warentest - Das ist der beste Streamingdienst

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare