RTL-Datingshow

Mona würde „Bachelor" Jan zweite Chance geben

+
Foto: Doch kein Traumpaar: Mona und „Bachelor "Jan.

Berlin - Sie will, er nicht: Die Zweitplatzierte Mona Stöckli kann sich vorstellen, dem „Bachelor" Jan Kralitschka noch eine Chance zu geben. Nur: Er sucht diese gar nicht. Und wieder bekommt die Fitnesstrainerin einen Korb.

Stöckli sagte der Zeitschrift "InTouch" laut Vorabbericht vom Mittwoch, dass sie dem „Bachelor" „jetzt nicht die Tür vor der Nase zumachen, aber ihn auch nicht gleich wieder in die Arme schließen" würde, sollte er seine Entscheidung gegen sie bereuen. Beim ersten TV-Wiedersehen nach dem Finale der RTL-Show habe sie "sofort gespürt, dass da noch Gefühle sind", erklärte die 30-Jährige. Die beiden waren in einer RTL-Sondersendung am vergangenen Wochenende wieder aufeinander getroffen.

Für die Entscheidung des "Bachelors" gegen sie hat Stöckli eine Erklärung: "Wir hatten eine sehr tiefe Verbindung. Das hat ihm offenbar Angst gemacht". Kralitschka selbst sieht das ganz anders: Ob es eine zweite Chance für Stöckli gebe, habe er "sich nicht einmal gefragt", sagte er dem Onlineportal derwesten.de bereits am Dienstag. "Für mich wäre es wie etwas Aufgewärmtes. Damit habe ich noch keine guten Erfahrungen gemacht."

Der „Bachelor" hatte im Finale der Datingshow dem Model Alissa Harouat den Vorzug gegeben. Zuvor hatte er 20 Frauen in Südafrika vor der Kamera kennengelernt - und nach und nach ausgesiebt. Für seine Wahl wurde der 36-Jährige vielseits kritisiert. Zahlreiche Zuschauer hielten Stöckli für die passendere Partnerin. Die Romanze mit der Siegerin Harouat hielt nur kurze Zeit.

dapd/sup

1505562

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare