Auszeichnung

Rüdiger Safranski erhält Corine-Ehrenpreis 2009

- Der Philosoph und Schriftsteller Rüdiger Safranski ist am Dienstagabend in München für sein Lebenswerk mit dem Internationalen Buchpreis Corine ausgezeichnet worden.

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) würdigte ihn als einen der bedeutendsten und eloquentesten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart: „Selbst komplexe philosophische und literaturwissenschaftliche Zusammenhänge werden durch seine Erzählkunst für ein breites Publikum verständlich“, sagte Seehofer anlässlich der Preisverleihung.

Der 1945 im württembergischen Rottweil geborene Schriftsteller studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte in Frankfurt am Main und in Berlin. Einem größeren Publikum wurde er durch seine Monografien zu Schiller, Schopenhauer, Nietzsche und Heidegger bekannt. Vor allem mit philosophischen Essays etwa mit dem Buch „Wie viel Wahrheit braucht der Mensch“ erregte er Aufsehen. Zusammen mit Peter Sloterdijk übernahm er 2002 die Moderation des „Philosophischen Quartetts“ im ZDF.

Zu den Corine-Ehrenpreisträgern der vergangenen Jahre zählen unter anderen Martin Walser, Peter Härtling, Amos Oz, Walter Kempowski, Imre Kertész und Nadine Gordimer. Mit der Corine zeichnet Bayern als Verlagsstandort hervorragende Werke und Leistungen aus. Entscheidend sind die Qualität des Werks und der Erfolg beim Publikum.

ddp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare