Kunst

Der Schalttag als globales Kunstwerk

+
Die Künstler Yasemin Yalimaz (von links nach rechts), Patricia Goodrich, Stefan Balog und Burhan Uzunyayla.

Hannover - Zwölf Künstler von allen Kontinenten arbeiten am Schalttag an einem gemeinsamen Projekt. Die Ausstellung „Globalisierung - Verbindung - Zeit“ zeigt das Ergebnis vom 29. Februar 2008 in der Kunsthalle Faust in Hannover. Das Projekt ist ein Lehrstück in Globalisierung und Gleichzeitigkeit von Kunst.

Die Globalisierung künstlerisch begreifbar machen - dem Kunstprojekt „Globalisierung - Verbindung - Zeit“ gelingt das fast nebenbei: Dabei ging es der Initiatorin Yasemin Yilmaz zu Beginn vor vier Jahren eigentlich eher darum, den Schalttag zu nutzen, um gemeinsam mit elf weiteren Menschen Kunst zu machen.

„Ich habe Künstler von allen Kontinenten gefragt, ob sie nicht am 29. Februar 2008 gemeinsam an dem Projekt arbeiten wollen“, sagte sie. Die einzigen Voraussetzungen: Die Künstler müssen eine Zeitung kaufen und das Tagesgeschehen in ihrem Werk einbinden - und sie dürfen wirklich nur 24 Stunden daran arbeiten.

Das Experiment war ein Erfolg. Seit Dienstag hat die zugehörige Ausstellung in der Kunsthalle Faust in Hannover geöffnet. Das Projekt macht noch bis zum 18. März die Globalisierung und die Gleichzeitigkeit der Kunst sichtbar.

Es ist die letzte Etappe der Werke, die unter der Schirmherrschaft der Unesco unter anderem in Marokko, Indien oder Argentinien ausgestellt wurden. Harro Schmidt, Leiter der Kunstalle Faust, war sofort begeistert, als Yilmaz ihn fragte, ob er das Projekt in seiner Kunsthalle zeigen möchte. „Die Ausstellung lässt einen die Idee des globalen Dorfs live erleben“, sagte er.

Damit dieses Gefühl nach dem Ende der Tour nicht aufhört, sind auch schon die nächsten zwölf Künstler bereit, ihrerseits am diesjährigen Schalttag Werke zu schaffen. Über Laptops mit Videokameras können Besucher den Fortschritt ihrer Arbeit im Oman, in Neuseeland, Haiti oder Taiwan live mitverfolgen. Die Ergebnisse sollen dann wiederum auf Tour gehen, um in vier Jahren erneut in Hannover ausgestellt zu werden. Dann ist wieder Schaltjahr.

dpa

Die Ausstellung in der Kunsthalle Faust beginnt am Dienstag um 19 Uhr. Mehr Informationen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare