Einschaltquoten

Solider Start der Castingshow „X Factor“

+
Foto: Vox kam mit dem Start der zweiten Staffel seiner Castingshow „X Factor“ auf 2,04 Millionen Zuschauer.

Berlin - Während der Privatsender Vox mit dem Start der Castingshow „X Factor“ am Dienstagabend für seine Verhältnisse genauso zufrieden sein konnte wie Sat.1 mit seinem neuen TV-Film „Plötzlich fett!“, konnten Sandra Maischberger mit ihrem ARD-Talk und ProSieben mit der Dokusoap „Das Model und der Freak“ noch nicht überzeugen.

Sieger am Abend war die ARD-Serie „Das Glück dieser Erde“, die 5,20 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 17,6 Prozent) einschalteten. Die anschließende Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ sahen um 21.05 Uhr 5,26 Millionen Menschen (17,5 Prozent). Die RTL-Krimiserie „CSI: Miami“ interessierte um 20.15 Uhr 3,73 Millionen Zuschauer (12,6 Prozent) und um 21.15 Uhr 3,65 Millionen (12,5 Prozent).

Die Sat.1-Liebeskomödie „Plötzlich fett!“ mit Diana Amft und Sebastian Ströbel erreichte 3,48 Millionen Zuschauer (12,3 Prozent) und mit einem Marktanteil von 17,3 Prozent beim für die Privatsender wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren den Tagessieg in dieser Zielgruppe. Vox kam mit dem Start der zweiten Staffel seiner Castingshow „X Factor“ auf 2,04 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) und in der jüngeren Zielgruppe auf 12,1 Prozent.

Das ZDF verbuchte mit der letzten Folge der Reihe „Der Heilige Krieg“ 2,29 Millionen Zuschauer (7,8 Prozent), ProSieben mit der Zeichentrickserie „Die Simpsons“ 1,62 Millionen (5,6 Prozent) und um 20.45 Uhr 1,86 Millionen (6,1 Prozent) - die Bergshow „Die Alm“ hatte um 22.15 Uhr 1,48 Millionen Zuschauer (7,7 Prozent) und die RTL-II-Dokusoap „Zuhause im Glück“ um 20.15 Uhr 1,70 Millionen (5,8 Prozent).

Luft nach oben gibt es noch für Sandra Maischberger, die beim Start in den ARD-Talk-Herbst 1,18 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent) um 22.45 Uhr verzeichnete und im direkten Vergleich ihrem ZDF-Konkurrenten Markus Lanz (1,55 Millionen Zuschauer, 10,6 Prozent) unterlag. Die ProSieben-Dokusoap „Das Model und der Freak“ (zweite Staffel) erwischte um 16 Uhr mit 300 000 Zuschauern (2,8 Prozent) einen Fehlstart.

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,0 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,7) und ZDF (12,2). Die Privatsender Sat.1 (10,1), ProSieben (6,1) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,9), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,5 Prozent) vor ProSieben (11,6), Sat.1 (10,6) und Vox (7,5 Prozent).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare