Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Serien-Biest Ariane Kalenberg vergiftet Freundin

Ein Warnschild benötigen diese Lebensmittel zwar nicht, aber beim Verzehr ist Vorsicht geboten.
+
Ein „Sturm der Liebe“-Biest vergiftet ihre Freundin (Symbolbild).

„Sturm der Liebe“-Biest Ariane und Selina kennen sich seit ihrer Kindheit. Doch Freundschaft bedeutet der Antagonistin nichts, wenn sie ihrem Erzfeind schaden kann.

München - Mittlerweile dürfte jedem Zuschauer der aktuellen „Sturm derLiebe“-Staffel klar sein, was das Serien-Biest Ariane vorhat: Um jeden Preis möchte sie ihren Erzfeind zerstören. Dabei schreckt sie vor nichts zurück. Fürstenhof-Hotelier Christoph Saalfeld soll nämlich alles verlieren. Von einer Liebe bis hin zu seinem größten Besitz: das Hotel Fürstenhof. Wer denkt, ihre beste Freundin Selina würde von dem Rachefeldzug verschont bleiben, der irrt sich.

Wie nordbuzz.de* berichtet, verübt das „Sturm der Liebe“-Biest Ariane eine Gift-Attacke auf ihre Schulfreundin. Ein vergiftetes Puder soll die hübsche Blondine und Geliebte von Christoph Saalfeld so sehr schaden, dass ihr Erzfeind denkt, er verliere seine Freundin. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare