600 Gramm - Fleischmahlzeit 

„Das Jenke-Experiment“: Macht zu viel Fleisch krank? Die Folgen sind schockierend 

Bei der RTL-Show „Das Jenke-Experiment“ macht der Reporter Jenke von Wilmdorff unterschiedliche Erfahrungen. Für die letzte Show aß der Reporter Unmengen an Fleisch. 

  • Jenke von Wilmsdorff ist bekannt für seine Show „Das Jenke-Experiment“.
  • In seiner Show am Montag, am 2. März, zeigte er die Auswirkungen von einem Kilo Fleisch pro Tag. 
  • Die Folgen für den Körper sind erschreckend. 

Wurst, Steak und so weiter - Fleisch scheint bei der täglichen Ernährung unverzichtbar zu sein. Aber wie viel Fleisch ist noch okay? Und macht zu viel Fleisch krank? Diese Frage hat sich Jenke von Wilmsdorff auch gestellt und sich einem Experiment mit dem Namen „Tiere lieben und Tiere essen - Wie viel Fleisch muss sein?“ unterzogen. Bei dem Experiment nahm sich der RTL-Reporter vor, bis zu einem Kilo Fleisch täglich zu verzerren. 

„Das Jenke-Experiment“ bei RTL: Wie viel Fleisch ist zu viel? 

Ist ein mit Wurst belegtes Brötchen am Tag schon zu viel für den Körper? Jenke wollte es genau wissen und ging aufs Ganze. Er aß zwei Wochen lang bis zu einem Kilo Fleisch am Tag. Welche Auswirkungen der Fleischkonsum auf seinen Körper hatte, zeigte er in seiner wöchentlichen Show „Das Jenke-Experiment“.

Bei RTL-Show: Nach Fleisch-Experiment - Jenke macht eine schmerzhafte Erfahrung  

Vor dem Extremversuch wurden die Vitalwerte des RTL-Reporters untersucht und festgehalten. Alle befanden sich im grünen Bereich. Dann gab es die erste Fleischportion - 600 Gramm! Bereits am ersten Tag spürt er die Folgen seiner Fleisch-Mahlzeit. Der RTL-Reporter hatte massive Einschlafprobleme, wie stern.de berichtet. Und das war gerade mal die Spitze vom Eisberg. 

Nach weiteren Tagen voller Fleisch-Mahlzeiten bekam Jenke plötzlich Schmerzen im Arm und konnte seinen Arm nicht mehr richtig bewegen. Was war da los? Laut rtl.de lautete die Diagnose: Gichtarthritis. 

RTL-Show: Mit Fleisch-Experiment ging Jenke Risiko ein 

Denn durch einen übermäßigen Fleischkonsum bildet sich im Körper Purin. Das sind Zellbausteine, die auch im Fleisch enthalten sind. Bei Abbau von Purin entsteht im menschlichen Körper die sogenannte Harnsäure. Bei einem viel zu hohem Fleischkonsum produziert der Körper viel mehr Harnsäure als er ausscheiden kann. 

Die Folgen: Die überschüssige Harnsäure lagert sich in den Gelenken ab. Und diese Ablagerungen führen zu einer Entzündung innerhalb des Gelenks. Mit seinem Experiment ging der RTL-Reporter, Jenke, ein hohes Risiko für seine Gesundheit ein. Denn wie sich gezeigt hat, könnte sich zu viel Fleisch tatsächlich schädlich auf die Gesundheit auswirken. 

Diese Folge war jedoch die letzte Folge von „Das Jenke Experiment“, denn Jenke und RTL gehen getrennte Wege

Rubriklistenbild: © dpa / Henning Kaiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare