Nach zehn Jahren

Vermisstes Werk von Picasso aufgetaucht

+
Ein seit mehr als zehn Jahren vermisstes Gemälde von Pablo Picasso ist in New Jersey aufgetaucht. Hier: „Woman Reclining on a Divan“ von 1961.

New York - Ein seit mehr als zehn Jahren vermisstes Gemälde von Pablo Picasso ist in einer Paketsendung in New Jersey aufgetaucht. Wie die „New York Times“ am Donnerstag berichtete, wurde das Werk „La Coiffeuse“ („Die Friseurin“) aus dem Jahre 1919 im Dezember mit einem Paketdienst von Belgien nach New York verschickt.

Es wurde als „Kunst/Handwerk/Spielzeug“ im Wert von 37 Dollar (33 Euro) deklariert. Zöllner in New Jersey stellten bei der Ankunft der Sendung in den USA fest, dass es sich um einen Picasso handelt. Tatsächlich ist das Bild rund 2,5 Millionen Dollar wert.

Es war den Angaben zufolge zuletzt 1998 ausgestellt worden und danach wieder ins Lager des Centre Georges Pompidou in Paris gebracht worden. Dort bemerkte man 2001, dass es verschwunden war. Die US-Behörden wollen es an Frankreich zurückgeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare