Polizeibeamte führen Kontrollen im Landkreis durch

39-Jähriger nach Verfolgungsjagd gestellt

+

Waldeck-Frankenberg. Bei Verkehrskontrollen gingen der Polizei im Landkreis gleich drei Autofahrer ins Netz, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind.

Am Dienstag kontrollierte eine Streife der Bad Arolser Polizei einen Fahrer einer Paketauslieferungsfirma in der Arolser Straße in Volkmarsen. Dabei stellte sich heraus, dass der ausländische Mann zwar im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis ist, diese in Deutschland aber keine Gültigkeit hat. Sowohl er als auch der zuständige Disponent der Halterfirma muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Kurze Zeit später überprüften ebenfalls Beamte aus Arolsen auf der B 252 in der Gemarkung von Twistetal einen 26-Jährigen in einem VW Golf. Der Mann aus Bad Arolsen hätte dort gar nicht unterwegs sein dürfen, da ihm ein rechtskräftiges Fahrverbot auferlegt wurde. Auf ihn und den Fahrzeughalter wartet nun ein Strafverfahren.

Auch in Allendorf kontrollierten Beamte der Polizeistation Frankenberg einen Autofahrer, der keine Fahrerlaubnis hatte. Der 39-Jährige wurde allerdings erst nach einer Verfolgungsfahrt vorläufig festgenommen.

Die Polizisten wollten am Dienstagabend um 20.45 Uhr den Fahrer eines Opels in der Bahnhofstraße kontrollieren. Als der Mann bemerkte, dass die Überprüfung ihm galt, trat er aufs Gaspedal. Die Streife nahm sofort die Verfolgung mit Blaulicht und Martinshorn auf. Die halsbrecherische Fahrt erstreckte sich durch mehrere öffentliche Straßen der Stadt. Dabei wurden Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern gefahren. In der Sudetenstraße verließ Mann sein Auto und flüchtete zu Fuß. Kurze Zeit später ließ er sich jedoch von seinen Verfolgern widerstandslos festnehmen. Der Grund für die Flucht war rasch geklärt: der fehlende Führerschein. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion