Garten-Festival wirbt mit neuen Fahnen 

46 Teilnehmer öffnen ihre Gärten in Waldeck-Frankenberg

+
Vorfreude: Zum 7. Tag der offenen Gärten gibt es nicht nur neue Flyer sowie Plakate in zwei verschiedenen Größen, sondern auch neue Fahnen. 46 Teilnehmer öffnen am 30. Juni und 1. Juli ihre Paradiese, darunter 15 neue Gartenfreunde.   

Waldeck-Frankenberg. Der Startschuss für den 7. Tag der offenen Gärten ist gefallen: Am Dienstagabend trafen sich die Teilnehmer zum Frühlingsbüfett im Haus der Natur in Nieder-Werbe, um Flyer und Plakate entgegenzunehmen und sich einzustimmen auf das kreisweit stattfindende Garten-Ereignis am 30. Juni und 1. Juli.

Die Flyer und Plakate werden in den kommenden Wochen im Landkreis und darüber hinaus verteilt.

Am 7. Tag der offenen Gärten nehmen insgesamt 46 Gartenfreunde teil, 15 von ihnen sind erstmals dabei. „Wir freuen uns, dass wir so viele treue, aber auch so viele neue Teilnehmer begrüßen dürfen“, sagten Dr. Birgit Kümmel und Silvia Steiner vom Organisationsteam am Dienstagabend. Einige der Teilnehmer sind schon zum sechsten und gar siebten Mal dabei. Zur Anerkennung und als Dank überreichten die Organisatorinnen Buchgeschenke an Annemarie und Uwe Meier aus Netze, Hella und Dietmar Schilling aus Lelbach, Martina Herbst und Jürgen Neussel aus Battenberg, Norbert Goronzi aus Lehnhausen, Marie-Luise Dersch-Kaiser als Vertreterin des Barockgartens Battenberg sowie Karin und Günther Paul aus Wellen. Auch der Christian-Daniel-Rauchgarten und das Schreibersche Haus in Bad Arolsen werden seit Anbeginn des Tags der offenen Gärten im Jahr 2007 dem Publikum geöffnet.

Rudbeckia und grüne-Weißes Logo

Zu erkennen waren die teilnehmenden Gärten bislang stets an den blumig-bunten Fahnen, die Kindergartenkinder eigens für das Garten-Festival gemalt hatten. „Da die Fahnen in den vergangenen Jahren doch ziemlich verschlissen sind, haben wir zum zehnjährigen Bestehen des Tags der offenen Gärten keine Feier veranstaltet, sondern neue Fahnen gestaltet und drucken lassen“, erklärt Silvia Steiner. Inmitten unzähliger Rudbeckia prangt als Wiedererkennungsmarke wie auf Plakaten und Flyern das weiß-grüne Logo „Tag der offenen Gärten Waldeck-Frankenberg“. „Teilfinanziert wurde die Anschaffung durch großzügige Spenden der Waldeckischen Landeszeitung und des Landkreises Waldeck-Frankenberg“, dankten die Organisatorinnen, bevor es am Dienstagabend zum gemütlichen Teil überging: Dem Frühlingsbufett, zu dem alle Gartenbesitzer mit selbst gemachten Köstlichkeiten beitrugen.

Hauptsponsoren des Tags der offenen Gärten, der alle zwei Jahre stattfindet, sind bereits seit 2007 der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Sparkasse Waldeck-Frankenberg. Die Waldeckische Landeszeitung präsentiert das Garten-Ereignis.

Der Eintritt zum Tag der offenen Gärten ist frei, Spenden zur Restfinanzierung der Fahnen und der Organisation sind willkommen. (md)

Mehr Informationen: www.gaerten-waldeck-frankenberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare