Bevölkerung Deutschlands kleiner als angenommen · Auch im Kreis weniger Menschen

Nur 80,2 Millionen Einwohner

+

Berlin/Korbach - Deutschland hat weniger Einwohner als bislang angenommen. Gleiches gilt auch für Hessen und für den Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Aktuell leben rund 80,2 Millionen Menschen in der Bundesrepublik. Das ergab der Zensus 2011, den das Statistische Bundesamt am Freitag in Berlin vorstellte. Bislang waren die Statistiker von 81,8 Millionen Einwohnern ausgegangen. Die Bevölkerung war zuletzt im Jahr 1987 in der damaligen Bundesrepublik sowie 1981 in der DDR gezählt worden. Auf der Grundlage der damaligen Ergebnisse wurden die Daten fortgeschrieben. Die erste Volkszählung in Deutschland seit mehr als zwei Jahrzehnten kommt nunmehr auf exakt 80219695 Menschen.

In Waldeck-Frankenberg leben demnach 158990 Menschen - bisher war man von 160258 Einwohnern ausgegangen. Die Mehrheit der Waldeck-Frankenberger sind Frauen (80820 gegenüber 78170 Männer).

Von den Einwohnern haben nach neuer Zählung 152480 einen deutschen Pass, 6510 sind Ausländer. Auch unter den Deutschen sind aber viele mit ausländischen Wurzeln: Insgesamt 29150 Menschen im Landkreis haben einen Migrationshintergrund.

In Hessen leben ebenfalls weniger Einwohner als angenommen. Anfang Mai 2011 waren es 5,972 Millionen Einwohner, wie der Zensus ergab. Das waren knapp 100000 weniger als auf Basis der Volkszählung von 1987 geschätzt wurde. Für so manche Kommune in Hessen halten die neuesten Bevölkerungszahlen eine unliebsame Überraschung bereit. So ist die Stadt Marburg bisher von über 80000 Einwohnern ausgegangen - in Wirklichkeit sind es aber rund 9000 weniger. (dpa/r)nSeite 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare