Korbach: Beim Umarmen Portmonee gestohlen

86-Jähriger wird Opfer von Spendentrick

Korbach. - Ein 86-jähriger Korbacher ist am Sonntag in der Kirchstraße Opfer des so genannten Spendentricks geworden.

Diese Masche ziehen die Täter immer in der gleichen Art und Weise durch: Meist agieren zwei Täter gemeinsam und bitten um eine Spende. Wenn man dann dieser Bitte nachkommt, bedanken sich die Trickdiebe überschwänglich, umarmen ihr Opfer und stehlen bei dieser Gelegenheit das Portmonee. In diesem Fall waren es zwei junge Frauen, die ihr Opfer um 250 Euro erleichterten. Eine der Frauen war etwa 20 bis 30 Jahre alt und 1,60 Meter groß und hatte eine kräftige Figur. Die zweite Frau war etwa größer, etwa 1,70 Meter. Auch sie war zwischen 20 und 30 Jahre alt. Beide waren mit einer dunklen Hose, dunklen Stiefeln und grauvioletten Kapuzenjacke bekleidet. Auffällig waren die offenen Goldansätze an den Zähnen.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Korbach, Telefon 05631/971-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (r)

Tipps der Polizei:

  1. Lassen sie sich auf der Straße nicht auf Spendensammler ein, oft handelt es sich um Trickdiebe. Die Trickdiebe beobachten, aus welcher Tasche Sie ihr Portmonee holen, um es anschließend zu entwenden.
  2. Halten Sie mindestens eine Armlänge Abstand und fordern diesen auch ein.
  3. Schützen Sie ihr Bargeld mit der Hand, falls ihnen jemand zu nahe kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare