25 Feuerwehrleute am Mittwochmorgen in Höringhausen im Einsatz

Alarm bei Peikko: Filteranlage ausgebrannt

Waldeck-Höringhausen - Bei einem Brand in einer Filteranlage der Firma Peikko entstand am Mittwochmorgen rund 30000 Euro Schaden.

Unter dem Einsatzstichwort "Rauchentwicklung im Lüftungsschacht" alarmierte die Einsatzleitstelle um kurz nach 7.30 Uhr die Feuerwehren aus Höringhausen, Sachsenhausen und Ober-Werbe.

Peikko-Mitarbeiter lösten in der Fertigungshalle Alarm aus, in der Roboter Stahlbauteile für Fertigbeton herstellen. Der Brand in der Luftfilteranlage wurde unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg mit CO2-Löschern niedergeschlagen. Vorsichtshalber wurden auch die Stromleitungen gekappt. Nach dem Löschangriff wurde die Halle belüftet, und der Einsatz war nach einer Dreiviertelstunde beendet.

Stadtbrandinspektor Schaumburg - selbst Peikko-Mitarbeiter - eilte von seinem Arbeitsplatz im benachbarten Verwaltungsgebäude an den Brandort. Die Halle war erst vor zweieinhalb Jahren für die Roboter-Fertigung umgebaut worden. 15 Mitarbeiter des insgesamt 140 Beschäftigte zählenden Unternehmens arbeiteten dort. Für sie bestand keine Gefahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare