Viele Reizthemen in der Versammlung der  Ortslandwirte

Anspruch und Wirklichkeit

+
Beim Treffen der Ortslandwirte hatten Sie ein offenes Ohr für die Sorgen der Bauern im Landkreis (v. l.): Heinrich Heidel, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Frankenberg, Harald Rösler, Sachbearbeiter beim Landkreis, Fritz Schäfer, Vorsitzender der Waldeck-Frankenberger Ortslandwirte, Axel Friese, ehemaliger Fachdienstleiter im Landkreis, Kurt Wagner, Sachbearbeiter beim Landkreis, Heiko Kieweg, stellvertretender Kreislandwirt, Wilhelm Spangenberg, kommissarischer Fachdienstleiter im Kreishaus, Bernd Keindl, Sachbearbeiter beim Landkreis, und Heinrich Klein vom Vöhler Gemeindevorstand; es fehlt Dr. Jörg Hüthner. Foto: Germann-Gysen

Waldeck-Frankenberg. Fast alle 182 Ortslandwirte waren der Einladung von Kreislandwirt Fritz Schäfer in die Vöhler Henkelhalle gefolgt, um sich über den Verhandlungsstand der neuen Düngeverordnung zu informieren.

Dr. Jörg Hüthner vom Hessischen Landwirtschaftsministerium erläuterte die vorgesehenen Änderungen für die Novelle der Nitrat-Richtlinie. Steigende Nitratwerte bei deutschen Grundwassermessungen (Nitratbericht 2012) hatten die Europäische Union auf den Plan gerufen. Die Messzahlen gäben die Realität nicht korrekt wieder, was auf die Auswahl der Messstellen zurückzuführen sei, erklärte Hüther anhand einer Karte mit hessischen Messstellen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare