Quote liegt bei 3,4 Prozent

Arbeitslosenquote in Waldeck-Frankenberg sinkt weiter

Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich fort: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Bereich der Agentur für Arbeit Korbach im April gesunken.

Waldeck-Frankenberg. Die gute Entwicklung am Arbeitsmarkt setzt sich fort: Die Zahl der Arbeitslosen ist im Bereich der Agentur für Arbeit Korbach im April gesunken. Die Quote sank auf 3,6 Prozent. Das sind 0,3 Prozentpunkte weniger als im März und 0,9 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr.

„Der Arbeitsmarkt boomt“, sagte Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Korbach, die auch für den Schwalm-Eder-Kreis zuständig ist. In Waldeck-Frankenberg beträgt die Quote 3,4 Prozent. Hier waren im April 2982 Menschen arbeitslos gemeldet – das sind 240 weniger als im März und 594 weniger als ein Jahr zuvor. Die gute Lage betreffe alle Bereiche, vom Handwerk über die Industrie bis hin zur Zeitarbeit. Außerdem profitieren alle Gruppen, von jungen bis alten Menschen davon. Als „sehr sehr erfreulich“ bezeichnete es Hamel, dass erheblich weniger Ausländer arbeitslos gemeldet sind – in Waldeck-Frankenberg 15,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

Besonders positiv hervorzuheben sei der Rückgang der Arbeitslosenquote im Zuständigkeitsbereich der Geschäftsstelle Frankenberg auf 3,2 Prozent. „Dort herrscht fast Vollbeschäftigung“, so Hamel.

Auf der anderen Seite haben Arbeitgeber erhebliche Mühen, freie Stellen zu besetzen. Es gibt nach wie vor zu wenige Bewerber. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel