Feuer auf B 253 bei Eifa

Auto brennt völlig aus

+
Der Ford Focus brannte aus, Ursache ist vermutlich ein technischer Defekt. Am Steuer saß ein 17-jähriger Röddenauer.Foto: Adel

Hatzfeld-Eifa - Statt fahren zu üben, musste ein 17-jähriger Autofahrer hilflos zusehen, wie sein erst vor zwei Wochen gekaufter Ford völlig ausbrannte. Er und sein Vater, der auf dem Beifahrersitz gesessen hatte, blieben unverletzt.

Der 17-jährige Röddenauer darf unter Begleitung Auto fahren. Zusammen mit seinem Vater war er Samstag gegen 11.45 Uhr auf der Bundesstraße 253 in Richtung Biedenkopf unterwegs. Wenige Kilometer vor Eifa habe es im Fahrzeug plötzlich nach Feuer gerochen, sagte ein Polizeibeamter vor Ort. Vater und Sohn hielten an und überprüften den Motorraum, ohne etwas festzustellen.

Sie fuhren weiter, doch kurze Zeit später schlugen Flammen aus den Lüftungsschlitzen. Der 17-Jährige bremste ab und fuhr in die Einfahrt zu einem Feldweg. Die beiden Insassen retteten noch einige persönliche Dinge und die Fahrzeugpapiere aus dem Ford Focus, der kurze Zeit später komplett in Flammen stand.

Die Rauchsäule sei bereits von Rennertehausen aus sichtbar gewesen, berichtete ein Polizist. Die Battenberger Feuerwehr rückte mit neun Einsatzkräften in zwei Fahrzeugen aus und löschte das Feuer mit Hilfe von Wasser und Schaumzusatz.

Der silberne Focus brannte völlig aus. Nach Angaben von Stadtbrandinspektor Michael Wenzel, der den Einsatz leitete, sei die genaue Einsatzstelle zunächst unklar gewesen: Bei der Alarmierung sei als Ort „Battenberg Richtung Hatzfeld“ angegeben worden. Der junge Fahranfänger hatte den Wagen erst vor zwei Wochen gekauft. Die Polizei vermutet, dass ein technischer Defekt Ursache des Feuers ist. Den Schaden beziffern die Beamten auf etwa 2000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare