Dritte Runde: Wieder werden Träume wahr

„Baustelle Kindergarten“ – Sparkasse Waldeck-Frankenberg belohnt die besten Bewerbungen mit 12.500 Euro

+
Eine Werkstatt? Eine Stehwippe? Ein Sandstrand? Oder eine Rennstrecke für Bobbycars? Die Runde drei im Wunschkonzert der "Baustelle Kindergarten" ist eröffnet!

Waldeck-Frankenberg. Mit der dritten Runde der Aktion "Baustelle Kindergarten" lässt die Sparkasse Waldeck-Frankenberg wieder Wünsche wahr und gute Ideen Realität werden. Damit Kinder, Erzieherteams und Eltern gemeinsam ein Projekt vorantreiben können, das ansonsten mangels finanzieller Mittel nicht möglich wäre.

Wenn i-Männchen beim Schuleintritt wünschten, dass sie noch einmal in den Kindergarten gehen dürfen, dann muss das einen besonderen Grund haben – zum Beispiel den, dass bei der Aktion „Baustelle Kindergarten“ gerade etwas entstanden ist, dass sie zu gerne noch nutzen würden...

Gute Beispiele gibt es aus den Runden eins (2014) und zwei (2016) viele vom Norden des Landkreises bis in den Süden – so weit das Geschäftsgebiet der Sparkasse reicht: In der Wetterburger Kindertagesstätte „Farbenfroh“ zum Beispiel bietet eine Stehwippe (unteres Bild) Bewegungsspaß und gemeinschaftliche Herausforderung gleichermaßen.

In Landau in der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ entstehen in der Werkecke (oberes Bild) kleine Kunstwerke, womit nicht nur die feinmotorischen Fähigkeiten der kleinen Handwerker wachsen. Und in Rosenthal ist die Kindertagesstätte „Pusteblume“ um ein Beet samt Kräuterspirale gewachsen. Hier ziehen Kleine und Große jetzt Gemüse und Kräuter auch für das gesunde Frühstück. Das regt die Sinne an und bereichert das Leben in und mit der Natur.

Bis 13. April Bewerbungen einreichen

Zehn Einrichtungen belohnt die Sparkasse Waldeck-Frankenberg auch dieses Mal wieder mit insgesamt 12.500 Euro – wenn sie mit einem Projekt überzeugen, das sich an einem Tag in Gemeinschaftsaktion realisieren lässt. Vier Kindergärten oder -tagesstätten erhalten je 2.000 Euro und werden für einen Tag zur Baustelle. Für sechs weitere ste-hen noch einmal insgesamt 4.500 Euro zur Verfügung.

Der Startschuss ist bereits gefallen: Vom 19. Februar bis einschließlich 13. April 2018 können Einrichtungen aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Waldeck-Frankenberg ihre Bewerbung einreichen.

Dazu gehören der Projektantrag und auch ein kreativer Teil – gemalt oder gebastelt, gesungen oder gefilmt. Wichtig ist ein Foto, das das Wunschprojekt zeigt, damit es auf der Homepage vorgestellt werden kann – zusammen mit einer kurzen Beschreibung.

Kreativität fällt bei der Bewerbung genauso ins Gewicht wie Nutzen, Realisierbarkeit und Nachhaltigkeit des Projekts. Auch die Begründung, warum gerade dieser Wunsch so dringend erfüllt sein sollte, spielt eine Rolle.

Online abstimmen – so viele Klicks wie möglich

Von 2. bis zum 11. Mai 2018 (bis 12 Uhr mittags) sammelt je-der Bewerber so viele Stimmen wie möglich: mit Klicks auf der Internetseite www.baustelle-kiga.de. Die vier Kindergärten mit den meisten Stimmen werden schließlich jeweils an einem Tag zur Baustelle – bis spätestens Ende September 2018 sollen die Projekte verwirklicht sein.

Gemeinsam anpacken und kräftig feiern

Das Geld fließt erst, wenn das Vorhaben abgeschlossen ist. Die Sparkasse Waldeck-Frankenberg übernimmt die Baukosten. Eltern, Großeltern, Freunde, Vereine, ehrenamtlich arbeitende Handwerker und natürlich die Erzieher und Kinder selbst werden aktiv. Dieser Aktionstag soll den Charakter eines Renovierungsfestes haben – gerne auch im Rahmen eines Sommerfestes zum Beispiel –, bei dem möglichst viele zum Gelingen beitragen und anschließend feiern. Das Material bekommen die vier Gewinner direkt in den Kindergarten geliefert. WLZ und HNA berichten wieder auf bewährte Weise über diesen besonderen Tag.

Wie auch in den ersten beiden Runden der Aktion „Baustelle Kindergarten“ steht auch dieses Mal das Gemeinschaftsgefühl im Vordergrund. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass gleich mehrere Faktoren zusammenschweißen: „die Bewerbung, die die Kinder und Erzieherteams zusammen erstellen, das Sammeln von Stimmen und natürlich auch das Umsetzen der Projekt- idee an einem Tag,“ zählt Heinz-Robert Behle auf, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

Schon 46 Einrichtungen haben sich insgesamt in Runde eins und zwei beworben, um zur „Baustelle Kindergarten“ zu werden. Überwältigend war die Resonanz in der Abstimmungsphase mit jeweils mehreren tausend Stimmen.

„Die Kinder und Erzieherteams haben schon mit den Bewerbungen Großartiges geleistet“, unterstrich Heinz-Robert Behle. Denn allein das gemeinsame Träumen und kreative Entwickeln von Ideen und Projekten sei ein Gewinn für jede Einrichtung. Wer in diesem Jahr nicht zum Zuge kommt, darf sich trotzdem freuen: Für jede Bewerbung gibt es einen Knax-Sitzwürfel der Sparkasse als Dankeschön.

Unter dem Motto „Mit Menschen – für Menschen“ übernimmt die Sparkasse hier besonders gern wieder Verantwortung, denn: „In den Kindergärten und -tagesstätten wird der Grundstein gelegt für die Zukunft der Gesellschaft“, wie Heinz-Robert Behle betont. Die Aktion „Baustelle Kindergarten“ sei aber auch ein Dank an das tagtägliche Engagement von Teams, Trägern und Eltern. (du)

Kontakt: Sparkasse Waldeck-Frankenberg, Stefanie Büscher, Telefon: 05631/952-50322, E-Mail: s.buescher(at)sparkasse-wa-fkb.de; www.baustelle-kiga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare