Waldeck-Frankenberg:

Beamtem droht Rückforderung

- Waldeck-Frankenberg. Ein ehemaliger Beamter der Kreisverwaltung muss möglicherweise 3200 Euro Abgeltung für nicht genommenen Urlaub aus dem Jahr 2009 zurückzahlen. Das teilte Büroleiter Hans-Jürgen Fehlinger am Dienstag auf WLZ-FZ-Nachfrage mit.

Der Kreis prüfe derzeit die eventuell unrechtmäßig getätigte Auszahlung gemeinsam mit seiner Eigenschadenversicherung. Zur Ausbezahlung von Resturlaub gibt es verschiedene Urteile mit dem Tenor: Eine finanzielle Entschädigung für Beamte gibt es nicht.Dem Kreisausschuss wurde gestern außerdem eine Liste mit Beamten und Bediensteten vorgelegt, die während der Amtszeit von Ex-Landrat Helmut Eichenlaub Sonderzahlungen erhalten hatten. Dabei habe es keine Auffälligkeiten gegeben, betonte Fehlinger.

Mehr in der WLZ-FZ-Zeitungsausgabe vom 12. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare