Waldeck-Frankenberg

40 000 Brötchentüten gegen häusliche Gewalt

- Waldeck-Frankenberg (resa). Rund 40 000 Brötchentüten tragen die Botschaft hinaus in die Welt: „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“. Mit der besonderen Aktion will der runde Tisch gegen häusliche Gewalt ein Zeichen setzen.

Beim Bäcker von nebenan gibt es demnächst nicht nur Brötchen fürs Frühstück und ein frisches Brot. Ab dem 25. November bekommen die Kunden von gleich 23 Unternehmen auch eine wichtige Botschaft mit auf den Weg: „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“. 40 000 Tüten hat das Frauenbüro des Landkreises im Rahmen einer hessenweiten Werbeaktion bedrucken lassen und will damit ein Zeichen gegen häusliche Gewalt setzen. „Rund 45 800 Fälle von häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder wurden im vergangenen Jahr in Hessen gezählt“, berichtete Monika Lacher vom Runden Tisch gegen häusliche Gewalt im Landkreis. „Auch in Waldeck-Frankenberg haben wir mit diesem Problem zu kämpfen“, ergänzte Heinrich Saure von der Korbacher Polizei. 124 Fälle seien im vergangenen Jahr in Waldeck-Frankenberg gemeldete worden – die Dunkelziffer sei aber viel höher (siehe Hintergrund).Die Botschaft auf den Brötchentüten, die ergänzt wird durch die wichtigsten Nummern im Ernstfall, gelte nicht nur Betroffenen selbst, sondern auch der Öffentlichkeit, die dringend für das Thema sensibilisert werden solle.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Freitag, 20. November 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare