Corona hat Auswirkungen auf Arbeit der Parteien im Landkreis

Kommunalwahl 2021: Wahlkampf verstärkt online

Die Corona-Pandemie hatte bereits in den vergangenen Monaten Auswirkungen auf die Arbeit der Parteien im Landkreis. Mit Blick auf die Kommunalwahl im März 2021 wird es weitere Einschränkungen geben, beispielsweise im Wahlkampf.

Waldeck-Frankenberg – „In der Tat ist die Vorbereitung für die Kommunalwahl schwierig“, sagt Hendrik Sommer, Vorsitzender des SPD-Unterbezirks. Man stelle sich schon jetzt auf einen „vollständig anderen Wahlkampf“ ein. „Die Präsenz in Form von Wahlkampfständen wird es so wahrscheinlich nicht mehr geben“, sagt Sommer. Die Sozialdemokraten sprechen von einem eher digitalisierten Wahlkampf, „wobei uns allerdings bewusst ist, dass wir damit unsere Wählergruppe nicht vollständig erreichen können“.

Online-Formate hätten schon bei vergangenen Wahlen eine „größere Bedeutung“ gehabt, durch Corona sei dies noch einmal „verstärkt“ worden, sagt Daniel May, Kreisvorsitzender der Grünen. Die Erfahrungen aus NRW würden jedoch zeigen, dass „unter Berücksichtigung von Hygiene- und Abstandsregeln auch herkömmliche Formate im eingeschränkten Maße möglich sind“. Auch Jochen Rube, Vorsitzender der FDP in Waldeck-Frankenberg, sagt, dass die Liberalen „verstärkt“ auf den Online-Wahlkampf setzen werde, dies sei bereits erprobt. Auch Diskussionen und Vorträge seien bereits komplett im Internet möglich. Rube hofft dennoch, dass es in der „heißen Wahlkampfphase“ möglich sein werde, mit Wahlkampfständen „die weiterhin wichtigsten Mittel“ zu nutzen, wozu die persönliche Ansprache gehöre.

Auch in den sozialen Medien vertreten

Die Freien Wähler haben eine „Arbeitsgruppe neue Medien gebildet“, berichtet Kreisvorsitzender Uwe Steuber. Nun sei man auch bei Facebook und Instagram vertreten, was noch neu sei für die Partei. Steuber geht für Kommunalwahl davon aus, dass „sehr, sehr viele“ die Briefwahl nutzen werden. Man werde die Herausgabe der Flyer entsprechend terminlich planen. Die sozialen Medien will auch die CDU verstärkt im Wahlkampf nutzen, sagt Kreisvorsitzender Armin Schwarz. „Traditionelle Wahlkampfmittel“ wie Flyer, Plakate oder Infostände seien aber weiter „unverzichtbar“. Die AfD hält Online-Veranstaltungen „für eine gute Ergänzung“ zum regulären Angebot, sagt Kreissprecherin Sonja Nilz. Man hoffe aber sehr, bald wieder „wie gewohnt“ arbeiten zu können. 

Für den 14. März 2021 sind die Kommunalwahlen in Hessen angesetzt. Gewählt werden an diesem Tag Gemeindevertreter für die kommunalen Parlamente, Ortsbeiräte und die Mitglieder der Kreistage. Die Größe der einzelnen Gremien hängt von der Zahl der Einwohner ab. An diesem Tag werden zudem die Ausländerbeiratswahlen stattfinden. Noch bis zum 4. Januar 2021 läuft die Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare