Ab heute muss für den offiziellen Nachweis bezahlt werden

Corona-Test ab heute kostenpflichtig: Preise variieren in Waldeck-Frankenberg

Corona-Schnelltest Affoldern
.
+
Wer sich ab heute auf eine Coronavirus-Infektion schnelltesten lassen will, muss dafür bezahlen.

Wer sich ab heute auf eine Coronavirus-Infektion schnelltesten lassen will, muss dafür bezahlen. Aus den kostenlosen Bürgertests werden jetzt kostenpflichtige – das hatten Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer beschlossen.

Waldeck-Frankenberg – Zu erwarten ist, dass die Preise für die Corona-Tests unterschiedlich ausfallen. Das ergab eine Umfrage bei einigen offiziellen Corona-Teststellen im Landkreis Waldeck-Frankenberg – die Spanne liegt hier nach Recherchen unserer Zeitung meistens zwischen 15 und 20 Euro.

Auch Hessens Sozialminister Kai Klose wies darauf hin, dass die Höhe der Kosten eines Antigen-Schnelltests von Teststelle zu Teststelle variieren könne. Diese legten schließlich den Preis selbst fest.

„Wir wiederum müssen uns danach richten, was die Hersteller der Tests verlangen. Festzustellen ist, dass hier deutlich an der Preisschraube gedreht wurde – und zwar nach oben“, sagt Carsten Emde, Betreiber des Corona-Testcenters am Hanseplatz in Korbach. Einen festen Preis zu nennen, der künftig uneingeschränkt gelte, sei nicht nur aus diesem Grund schwer. Alles müsse ganz neu berechnet werden. Auf der einen Seite stünden weiter die Ausgaben für Personal, IT und Verwaltung. Auf der anderen Seite könne man noch gar nicht absehen, wie groß das Interesse an den kostenpflichtigen Corona-Tests sei.

Es ist laut Carsten Emde eher davon auszugehen, dass die Nachfrage sinkt. „Wir werden die täglichen Öffnungszeiten unseres Testcenters deshalb etwas reduzieren. Vormittags bleibt es jetzt zu, wir werden nur noch nachmittags von 17 bis 19 Uhr sowie nach Terminvereinbarung testen“, so Emde, der davon ausgeht, dass er für einen Test zwischen zwölf und 15 Euro verlangen müsse.

Minister Klose hatte zudem erklärt, für welche Personen der Test kostenlos bleibt. Kostenfrei bleiben die Corona-Tests für Schwangere und Kinder unter zwölf Jahren oder Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Übergangsregelungen bis 31. Dezember 2021 gibt es für Personen unter 18 Jahren, für Teilnehmer an klinischen Studien zur Erprobung von Impfstoffen und Menschen, die sich nach einer Corona-Infektion testen lassen müssen, um die Quarantäne zu beenden.

Für etwas Unklarheit sorgte seine Aussage, dass sich auch Personen mit coronatypischen Symptomen kostenlos testen lassen könnten. Es tauchte die Frage auf, ob man im Testcenter dann einfach nur Symptome vortäuschen bräuchte, um einen kostenlosen Corona-Test zu erhalten. Auf Anfrage unserer Zeitung teilte das Sozialministerium dazu mit: „Bei Symptomen ist ein kostenloser Corona-Test Teil der ärztlichen Versorgung.“ Dies übernehme keine Teststelle. Heißt im Klartext: Wer Symptome hat, muss einen Arzt aufsuchen, der die nötigen Tests dann ausführt – in den Corona-Teststellen werden ausschließlich Personen ohne Symptome getestet. (Philipp Daum)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare