Musiktipp

Ruhe und Tiefe

Vince Gill aus Oklahoma ist ein großartiger Sänger und Gitarrist. Seine relaxten Country- und Americana-Songs auf „Oakie“ haben sentimentale Tiefe.

Im Frühjahr war der 62-Jährige mit den Eagles auf Europatournee, und seinen langen Musiker-Weg pflastern 21 Country-Grammy-Awards. Auch die neuen Stücke sind von dieser eigenen Magie geprägt: von der warmen, hellen Stimme, dem feinen, eleganten Gitarrenspiel und den nachdenklichen Songs. Das poetische „The Price of Regret“ setzt besonders schnell in den Ohrmuscheln fest – eine eindringliche Hymne, die lebensweise den Umgang mit Enttäuschungen thematisiert und mit einem Appell an Toleranz an die wichtigen Dinge im Leben erinnert. 

Klar, dass dabei auch Vinces Glaube an Jesus zur Sprache kommt, ebenso die Besinnung auf familiäre Werte. Die teils sehr persönlichen Songs klingen nach Sehnsucht und Melancholie – besonders anrührend ist die Klavierballade „When My Amy Prays“. Von weinenden Steelgitarren begleitet, setzt „A World Without Hagged“ dann noch einen drauf. Ein entspannter Ausritt ohne oberflächliche Country-Klischees – eine Wohltat nach einem hektischen Alltag. /ros

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare