Facharzt-Termine: Neue Servicestelle offenbar kaum genutzt

„Das geht völlig an der Realität vorbei“

Waldeck-Frankenberg. Seit 25. Januar vermittelt die neue Servicestelle in Frankfurt Termine bei Fachärzten für Kassenpatienten. Damit erfüllt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen einen gesetzlichen Auftrag.

Schon in der Anlaufphase sieht sich die KV in ihrem grundsätzlichen Urteil bestätigt: Ausgaben in Millionenhöhe mit zweifelhaftem Nutzen für ein Problem, das es – wenn überhaupt – nur vereinzelt gibt. Die Nachfrage sei sogar noch geringer als erwartet, sagt Frank Dastych, HNO-Arzt aus Bad Arolsen und KV-Vorsitzender.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare