Debatte um die Edertalbahn

- Waldeck-Frankenberg (jk). Trotz immer neuer Anläufe, Versprechungen und Debatten liegt die Bahnstrecke zwischen Korbach und Frankenberg weiter brach. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) macht sich erneut stark dafür.

Die Bahnstrecke von Korbach nach Frankenberg ist seit 1987 für Personenverkehr verwaist. Seither sind nur vereinzelt Dampfloks zu Sonderfahrten unterwegs. Zwischenzeitliche Sommerfahrpläne zwischen Frankenberg und Herzhausen wurden von der Kurhessenbahn wieder ad acta gelegt – mangels Geld vom Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV), Landkreis und Gemeinden. Mehdorns große Pläne Wiederholt gab es Bemühungen, die Strecke wieder in Betrieb zu nehmen. 2005 signalisierte Bahnchef Hartmut Mehdorn höchstpersönlich, zusammen mit Bund und Land rund 50 Millionen Euro zur Reaktivierung in die Hand zu nehmen. Doch nach der Landtagswahl 2008 ließ die provisorische CDU-Regierung die Katze aus dem Sack: Es werde vorerst nichts mit der Sanierung – zu teuer. Zuletzt beschloss im Herbst 2008 der hessische Landtag mit Mehrheit von SPD, Grünen und FDP, die Reaktivierung wieder anzugehen. Debatten im Landtag Umgesetzt hat es die Landesregierung bislang nicht. Auch nicht durch die Beteiligung der FDP an der neuen Koalitionsregierung in Wiesbaden. Denn die FDP hatte zumindest in Waldeck-Frankenberg wiederholt lautstark für die Strecke gerufen. Warum die Gleise für Umwelt-, Tourismus und Strukturpolitik wichtig sind, das will Martin Mützel vom VCD Hessen am 2. Juli, 18.30 Uhr, im Kasseler Umwelthaus (Wilhelmstraße 2) vortragen. Die Veranstaltung ist öffentlich. Im Anschluss an den Vortrag wird in Kassel der Film „Die Edertalbahn Korbach – Frankenberg im Wandel der Zeit“ von Heinz Göttlich gezeigt. Der Vöhler Bahnspezialist und Filmemacher hatte die DVD vorigen Herbst bereits in Waldeck-Frankenberg vorgestellt (wir berichteten). Filmaufnahmen aus den 1970er- und 1980er-Jahren und von Sonderfahrten werden im Film dem heutigen Zustand gegenübergestellt. Der Eintritt für die Veranstaltung des VCD ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare