Anmeldung bis 30. April

Depression und Burnout: Kreis bietet Seminare für mehr Entlastung an

+
Probleme wie der Burnout werden laut Krankenkassen immer häufiger.

Waldeck-Frankenberg. Mit einer Veranstaltungsreihe will der Kreis sich Problemen wie Depressionen und Burnout widmen.

Arbeitnehmer sind Krankenkassen zufolge häufiger psychisch belastet. Depressionen und Burnout werden demnach immer öfter diagnostiziert. Den Anforderungen in Beruf, in Familie und an sich selbst können viele nicht gerecht werden. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis nach so genannter Work-Life-Balance. Diesen Entwicklungen widmet sich eine Veranstaltungsreihe des Landkreises Waldeck-Frankenberg, die am Donnerstag beginnt.

Nach dem Erfolg der Veranstaltungsreihe „Zweitausendachtsam“ im vergangenen Jahr gibt es nun die Fortsetzung: Die Veranstaltungsreihe „Zweitausendneusehen“ findet vom 2. bis 8. Mai statt und steht unter dem Titel „Den Fokus ändern. Für mehr Zufriedenheit im Beruf und Privatleben.“

„Wir möchten Menschen in Waldeck-Frankenberg, insbesondere denen in Führungspositionen, wohnortnahe Angebote der Fort- und Weiterbildung unterbreiten“, sagt Svenja Lotze vom Fachdienst Schulen und Bildung.

Es wird um Techniken für eine gute Work-Life-Balance sowie einen achtsamen Umgang mit dem eigenen Körper und der Gesundheit gehen. Dazu werden Fortbildungen – auch für Menschen in beruflich stark herausfordernden Positionen – sowie Workshops und Vorträge zur Achtsamkeit und Burnout-Prävention angeboten.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in Fortbildungen und Seminaren für Führungskräfte: Wie hole ich das Beste aus meinem Team heraus und welche Ressourcen kann ich wie nutzen, um meine Ziele zu erreichen? Wie gehe ich mit psychisch stark belasteten Mitarbeitern um? Wie entwickele ich eine gute Führungspersönlichkeit? Diese und weitere Fragen werden in den unterschiedlichen Fortbildungsangeboten gemeinsam erörtert.

Als prominenten Redner konnte der „Hessencampus“ Waldeck-Frankenberg den Extremsportler und Sänger Joey Kelly gewinnen. Die Veranstaltung mit ihm ist allerdings schon ausverkauft. 

Für folgende kostenlose Veranstaltungen können sich Interessierte derweil noch bis zum 30. April anmelden (per Mail: svenja.lotze@lkwafkb.de):

Vortrag „Vom glücklichen Leben“ in Herzhausen 

Referentin Christiane Mähler-Bidabadi

2. Mai, 19.30 bis 21.30 Uhr im Nationalparkzentrum: Die Referentin Christiane Mähler-Bidabadi verbindet in ihrem Vortrag Zen-Buddhistische Sichtweisen mit denen der Stoiker. „Vom glücklichen Leben, von der Seelenruhe, von der Muße und von der Kürze des Lebens“, schrieben schon die alten Römer. Diese Inhalte haben auch im Jahr 2019 nicht an Bedeutung verloren. Die Referentin berichtet auch von ihrem Arbeitsalltag in einem Familienunternehmen als „Feelgood“- beziehungsweise Betriebliche Gesundheitsmanagerin. 

Fortbildung „Life-Balance-Work 2019“ in Frankenau

2. Mai, 9 bis 17 Uhr, im Tagungs- und Freizeithaus Frankenauer Hof: Die Referentin Christiane Mähler-Bidabadi gibt Tipps, um ihre Aufgaben in Beruf, Familie und Freizeit besser zu planen und zu organisieren. Techniken des Zeitmanagements sowie Achtsamkeitsübungen und Möglichkeiten der Psychohygiene werden vorgestellt und ausprobiert. Inklusive Mittagsverpflegung. 

Fortbildung „Fortsetzung: Life-Balance-Work 2019 Teil 2“ Herzhausen

3. Mai, 9 bis 17 Uhr im Nationalparkzentrum: Die Teilnehmer vertiefen die Techniken aus dem Workshop des Vorjahres beziehungsweise des Vortages. Inklusive Mittagsverpflegung. 

Fortbildung „Psychische Erkrankungen: Erkennen – ansprechen – reagieren“  in Oberorke

Thorsten Donat, Referent bei Veranstaltungswoche "Zweitausendneusehen" von Hessencampus

3. Mai, von 9 bis 16.30 Uhr im Hotel Freund: Berufstätige fehlen immer häufiger wegen psychischer Beeinträchtigungen. Führungskräfte fühlen sich oft überfordert im Umgang mit betroffenen Mitarbeitern. Im Seminar will der Referent Thorsten Donat ein Grundverständnis psychischer Erkrankungen und Formen problematischer Krankheitsbewältigung in Arbeitsorganisationen vermitteln. Die Zielgruppe sind Führungskräfte. Inklusive Mittagsverpflegung. 

Seminar „Persönlichkeit entwickeln“ in Oberorke

Referent Andreas Greif

3. Mai, 9 bis 12 Uhr im Hotel Freund mit dem Referent Andreas Greif. Jeder Mensch ist einzigartig und bevorzugt je nach Situation und Umfeld einen bestimmten Verhaltensstil. Führungskräfte sind besonders herausgefordert: Sie müssen Verantwortung übernehmen, übergeordnete Aufgaben umsetzen und anpassungsfähig sein. Das Verständnis über eigene Stärken hilft dabei, das persönliche Erfolgspotenzial zu entdecken und so auch Stärken von Mitarbeitern zu erkennen und zu fördern. Zielgruppe: Führungskräfte. 

Fortbildung „Züricher Ressourcenmodell“  in Korbach

Stephani Kröll, Referentin bei Veranstaltungswoche "Zweitausendneusehen" von Hessencampus

7. und 8. Mai, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Restaurant Enzian Wo ist der Unterschied zwischen Zielen, die wir ohne Anstrengung erreichen und Zielen, bei denen wir Schwierigkeiten haben? Antworten darauf gibt die Heilpraktikerin für Psychotherapie Stephani Kröll. Nötig seien unsere eigenen Ressourcen, um unseren Willen, unsere innere Haltung und damit unsere Motivation zu stärken. So heißt es in der Ankündigung. (red/srs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare