Wegweiser und Torschützen

Dialogforum für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

+
Bewegungsangebot auch für Flüchtlinge: Luisa Bethke und Stefan Schäfer (SV Fürstenberg) demonstrieren das Spiel Floorball. 

Waldeck-Frankenberg. Als erste Ansprechpartner für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer fungieren seit einem halben Jahr vier Mitarbeiter der kreiseigenen Gesellschaft Delta. Beim Dialogforum im Kreishaus haben sich die Kontaktpersonen für jedes Mittelzentrum und die angrenzenden Gemeinden vorgestellt.

Es sind Ute Claßen für Bad Wildungen und den Osten des Südkreises, Änne Vetterlein für Bad Arolsen, Ingo Hoppmann für Korbach und Erhard Pauly für Frankenberg. Sie sollen Fragen beantworten, Neulinge an die richtigen Stellen verweisen und so die Verwaltung entlasten, erklärte Ute Claßen. Auch die Zusammenarbeit wollen sie stärken: Benachbarte Netzwerke sollen nicht die gleiche Arbeit erledigen, sondern sich ergänzen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Dienstagausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare