Dorfitter

Dorfladen schließt nach 40 Jahren

- Vöhl-Dorfitter (resa). Sein Herz hängt an dem kleinen Dorfladen: Vor 40 Jahren eröffnete Reinhold Dietzel die Edeka-Filiale in Dorfitter. Am Freitag schließt er die Türen seines Geschäfts. „Ich bin einfach zu alt dafür“, sagt er.

Jeden Morgen um kurz vor neun zieht Reinhold Dietzel die Rollos in seinem kleinen Dorfladen in Dorfitter auf – seit 40 Jahren. Dann streift er seinen weißen, gestärkten Kittel über, macht es sich hinter der Kasse bequem und wartet auf seinen Kunden.„Dieser kleine Laden liegt mir einfach am Herzen“, sagt er, „aber jetzt wird es Zeit, ihn zu schließen“. Schließlich zählt Dietzel bereits 68 Lenze, hat die meiste Zeit zugunsten seines Ladens auf Urlaub und Freizeit verzichtet. Angefangen hatte Dietzel als Fahrer für Edeka. „Dann habe ich eine kaufmännische Prüfung abgelegt und 1969 einen kleinen Laden in Dorfitter übernommen“, erinnert er sich gerne an seine Geschichte. Zehn Jahre später baute er gemeinsam mit seiner Frau und den drei Kindern ein Häuschen an der Enser Straße, verlegte die Geschäftsräume hierher. Seit dem sitzt er Tag für Tag – bis auf mittwochs – an seiner kleinen Kasse. „Viele Kunden kenne ich von Kindesbeinen an“, sagt er. Der Laden sei ein Treffpunkt gewesen. „Hier hält man ein Schwätzchen und trifft Nachbarn“, sagt Reinhold Dietzel. Doch nach 40 Jahren ist der Kaufmann müde geworden. „Irgendwann muss ich mich einfach überwinden und die Türen schließen.“

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Donnerstag, 30. Juli 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare