„Unser Dorf hat Zukunft“ ist gestartet – Gemeinschaft im Fokus

Dorfwettbewerb: Die besten Orte bekommen mehr Geld

+
Besuch in Niederorke: Die Bewertungskommission des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ besuchte am Montagnachmittag den Vöhler Ortsteil.

Waldeck-Frankenberg. Der Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist am Montag mit einem besonderen Anreiz für die teilnehmenden Dörfer in Waldeck-Frankenberg gestartet: Während in den vergangenen Jahren nur die ersten drei bestplatzierten Orte des Regionalentscheids Geld für ihre weitere Entwicklung erhielten, sind es nun die ersten fünf. Hinzu kommt: Die Geldpreise wurden erhöht

Der Sieger erhält 4000 Euro (zuletzt 3000 Euro). Zudem gibt es Geld-Sonderpreise bis 300 Euro. „Der Wettbewerb ist nach wie vor wichtig für den Erhalt und die Weiterentwicklung unserer Dörfer. Er stärkt das Miteinander und unterstützt das Zusammenspiel der Generationen“, sagte Landrat Dr. Reinhard Kubat, der auch Leiter der Bundeskommission von „Unser Dorf hat Zukunft“ ist. Kubat wies darauf hin, dass die Zahl der teilnehmenden Dörfer in den vergangenen Jahren gesunken sei. 

„Es haben bundesweit schon mal 5000 Dörfer mitgemacht, heute sind es 3800.“ Das sei zwar weiterhin eine gute Zahl. Mit Blick auf Hessen gebe es aber noch Luft nach oben. Dort sei die Teilnahmebereitschaft noch nicht so stark ausgeprägt wie beispielsweise in Bayern oder Nordrhein-Westfalen. Die Erhöhung der Preisgelder ist nicht das einzige, was dem Dorfwettbewerb neuen Schub verleihen soll. Erstmals können auch Orte gemeinsam teilnehmen. 

„Wir wissen, dass für die Dörfer die Teilnahme mit einigem Aufwand verbunden ist“, sagte die Regionalentscheid-Kommissionsleiterin Sigrid Göbel. Nun könne die Arbeit auf mehreren Schultern verteilt werden. Bei der Bewertung der Orte durch die Jury werde zudem mehr Wert auf das kulturelle Zusammenleben und die Dorfgemeinschaft gelegt – die Infrastruktur stehe nicht mehr ganz so sehr im Fokus. „Somit haben auch Dörfer mit sehr wenigen Einwohnern größere Chancen, gut abzuschneiden“, so Göbel.

Mehr zum Start des Dorfwettbewerbs in Niederorke und weitere Infos zu "Unser Dorf hat Zukunft" lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der WLZ am 13. Juni 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare