Mann nach Absturz bei Battenberg unverletzt - Bergwacht im Einsatz

Drachenflieger aus Baum gerettet

+

Battenberg - Helfer der Bergwacht haben einen 59-Jährigen in etwa 10 bis 15 Meter Höhe aus einem Baum befreit. Der Mann blieb unverletzt. Im Einsatz waren am Montagmittag neben der Bergwacht mehrere Feuerwehren und ein Notarzt.

Der erfahrene Drachenflieger war gegen 13.40 Uhr vom Eisenberg in Battenberg gestartet. Dies ist auch der offizielle Startplatz des Battenberger Drachen- und Gleitschirmfliegerclubs.

Nach Angaben eines Mitarbeiters der Bergrettung verlor der Mann aus Weimar(Lahn) durch eine Windunstimmigkeit die Kontrolle über seinen Delta-Flieger. Er krachte in unmittelbarer Nähe zum Startplatz in eine Buche und hing in der Höhe fest. Seine Kollegen am Boden stellten schnell eine Leiter auf, konnten den 59-Jährigen allerdings nicht gefahrenlos retten.

Sie riefen die Einsatzkräfte, alarmiert wurden die Feuerwehren in Battenberg und Dodenau sowie die Frankenberger Drehleiter. Zudem machten sich die Bergwachten des DRK aus Willingen und aus Bad Wildungen sowie das THW Korbach auf den Weg nach Battenberg. Diese drei Organisationen zusammen bilden die "Höhenrettung Waldeck-Frankenberg". Die Experten für Rettung in unwegsamen Gelände und der Höhe ließen den Mann mit Gurten kontroliiert hinab zu Boden. (tt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare