Rettungsdienst brauchte Unterstützung in Twiste

Drehleiter angefordert

Die Drehleiter der Bad Arolser Feuerwehr war in Twiste quasi als Kran im Einsatz, um eine Patientin zu aus dem Dachgeschoss zu transportieren. Foto: Manfred Müller

Twsitetal-Twiste - Die Feuerwehr Bad Arolsen ist am Sonntag gegen 13.30 Uhr vom Rettungsdienst des DRK zur Unterstützung angefordert worden. In Twiste gab es in einem Wohnhaus an der Hauptstraße große Schwierigkeiten, eine Patientin aus dem Dachgeschoss eine steile Treppe hinunter zu transportieren.

So wurde sicherheitshalber die Drehleiter der Feuerwehr angefordert. Vor Ort zeigte sich, dass der Rettungskorb nicht eingesetzt werden konnte, da ein Alarmsignal einen nicht sofort zu behebenden Defekt signalisierte. Die Drehleiter der Feuerwehr Korbach stand nicht zur Verfügung. So musste auf den Rettungskorb verzichtet werden. Auf diesen Fall, so erklärte Wehrführer Gordon Kalhöfer, sei die Feuerwehr aber schon vorbereitet und habe den Einsatz der Drehleiter als Kran geübt. Problemlos gelang es, die Rettungswanne mit der Patientin durch ein Fenster herauszuheben und, doppelt gesichert durch zwei Drahtseile, mithilfe der Leiter sanft auf den Boden herabschweben zu lassen.

Notarzt und Rettungssanitäter übernahmen die Patientin zur weiteren Behandlung. Die Bad Arolser Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und elf Feuerwehrkameraden im Einsatz. (mm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare