Entbindungen in allen Geburtsstationen im Kreis

Drei Neujahrsbabys machen die Eltern stolz

+
Stolze Eltern: Katharina und Marc Müllenhoff mit Töchterchen Elisa Marie. Auf dem Bild sind zudem zu sehen: (von links) Kinderkrankenschwester Nicole Brandt, der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Istvan Szini und Hebamme Laura Trant. 

Waldeck-Frankenberg. An Neujahr haben auch an allen drei Krankenhäusern in Waldeck-Frankenberg, in denen entbunden werden kann, Kinder das Licht der Welt erblickt. Im Stadtkrankenhaus Korbach wurde am 1. Januar 2017 das „Neujahrsbaby“ Elisa Marie Müllenhoff geboren.

Die stolzen Eltern sind hin und weg von ihrer kleinen Tochter, die bei der Geburt 3050 Gramm auf die Waage brachte und 50 Zentimeter groß war. „Einfach toll. Wir freuen uns riesig“, sagten Katharina und Marc Müllenhoff. Für die beiden ist Elisa Marie das erste Kind. Dass ihr Nachwuchs ausgerechnet an Neujahr geboren wurde, finden die Korbacher „absolut in Ordnung“. „An dem Tag ist immer frei, besser geht es doch gar nicht“, betont die 31-jährige Mutter. Hebamme Laura Trant fügt schmunzelnd hinzu: „Und ein Feuerwerk gibt es beim Reinfeiern immer dazu.“ Etwas früher hatte sich am 1. Januar 2017 Vincent Conner Heine auf den Weg gemacht. Er ist das erste Baby, das dieses Jahr im Kreiskrankenhaus in Frankenberg auf die Welt gekommen ist. Der kleine Junge erblickte am Neujahrstag um 18.53 Uhr im Kreißsaal das Licht der Welt. Er war bei der Geburt 3420 Gramm schwer und 51 Zentimeter groß. Mutter Jenny Heine freut sich über einen kerngesunden Jungen. Für die junge Frau aus Gemünden ist Vincent Conner das erste Kind. Im vergangenen Jahr wurden in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe des Kreiskrankenhauses insgesamt 455 Kinder geboren. Chefarzt Dr. Volker Aßmann freut sich über den Anstieg zum Vorjahr in Höhe von vier Prozent. 2010 waren es 25 Prozent weniger. Im St.-Elisabeth-Krankenhaus in Volkmarsen kam an Neujahr zudem ein kleines Mädchen, deren Mutter in Waldeck-Frankenberg lebt, zur Welt. Es wurde um 17.15 Uhr geboren. (r/dau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare