Ehemaliger Vöhler Bürgermeister und Vize-Landrat Manfred Steiner feiert am Montag seinen 75. Geburtstag

+
Der ehemalige Vöhler Bürgermeister und Vize-Landrat Manfred Steiner feiert heute im keinen Kreis seinen 75. Geburtstag.

Vöhl-Ederbirnghausen. Seinen 75. Geburtstag feiert Manfred Steiner  am Montag im kleinen Kreis mit Familie und Freunden. Im Kreis ist er vielen noch ein Begriff: 15 Jahre war er Vöhler Bürgermeister und weitere 15 Jahre Erster Kreisbeigeordneter.

Manfred Steiner ist ein Musterbeispiel für das Zusammenwachsen des Kreises. Groß geworden ist er in Massenhausen, dem Dorf ist er bis heute eng verbunden. „Ich fühle mich als Waldecker“, bekennt er. Und die Liebe führte ihn ins Frankenberger Land: Über den Fußball lernte er 1964 Helga Dippel aus Ederbringhausen kennen, 1965 heirateten die beiden, bis heute leben sie und eine ihrer beiden Töchter in dem Dorf.

Am 1. August 1974 wählten die Gemeindevertreter der neu gebildeten Großgemeinde Vöhl Steiner in Buchenberg mit deutlicher Mehrheit hauptamtlichen Bürgermeister.

1985 wurde Steiner für die Freien Wähler in den Kreistag gewählt. Nach der Kommunalwahl 1989 bildete die siegreiche SPD des designierten Landrats Dr. Dr. Horst Bökemeier eine Koalition mit der FWG, hauptamtlicher Erster Kreisbeigeordneter wurde 1. August 1989 Manfred Steiner. Das Amt hatte er auch bis 2003 in der Ära des CDU-Landrats Helmut Eichenlaub inne.

Inzwischen hat sich Steiner aus allen öffentlichen Ämtern zurückgezogen. Er genießt das Leben als "Privatmensch" - und als stolzer Großvater.

Mehr in der gedruckten WLZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare